Karikaturmuseum Krems zeigt zum 15. Jubiläum das Kultobjekt Auto

17. Dezember 2015, 13:54
posten

Weitere Ausstellungen zu Gerhard Haderer und Rudi Klein

Krems – Mit Ausstellungen rund um das Kultobjekt Auto, zu Gerhard Haderer und Rudi Klein feiert das Karikaturmuseum Krems 2016 sein 15-Jahr-Jubiläum. "Kult auf 4 Rädern. Das Auto im Comic und in der Karikatur" ist von 17. Jänner 2016 bis 15. Jänner 2017 zu sehen, wie das Museum am Donnerstag in einer Aussendung mitteilte.

Das Museum an der Kunstmeile Krems gibt im Ironimus-Kabinett Einblicke in die Rolle des Automobils, Symbol für Freiheit und Wohlstand, aber auch Verursacher von zunehmenden Verkehrs- und Umweltbelastungen. Originale aus den Landessammlungen Niederösterreich, Privatbesitz und aus der "Comic-Car Collection" von Rochus Kahr erzählen die Geschichte vom Formel-1-Wagen über die "Familienkutsche" bis hin zur Zukunft der vernetzten und selbstfahrenden Autos.

Haderer in Öl

Gerhard Haderers bisher umfassendste Ausstellung "Think Big!" mit rund 140 Arbeiten und vielen Skizzen zeigt das Museum von 28. Februar bis 20. November 2016. Erstmals werden neben Haderers Cartoons zu gesellschaftspolitischen, kulturellen und zwischenmenschlichen Themen sowie Kritik am kirchlichen "Bodenpersonal" seine großformatigen Ölgemälde zu sehen sein. Die Schau, kuratiert von Museumsdirektor Gottfried Gusenbauer, will gegen Verschwendungssucht, Umweltzerstörung, Menschenhatz, Größenwahn und politische Gedankenlosigkeit mobil machen.

Am 27. November 2016 wird die Winterausstellung "Die Vereinfachung einer nicht unkomplizierten Welt" eröffnet, die Rudi Klein und seinen minimalistisch inszenierten Cartoons gewidmet ist. Zu vier Themen werden originale Zeichnungen aus den Landessammlungen Niederösterreich und dem Privatbesitz des Künstlers präsentiert. Die Ausstellung will laut der Aussendung wie der Cartoonist und Comiczeichner Klein selbst nicht Antworten geben, sondern neue Fragen aufwerfen.

Deix-Aktualisierung

Aktualisiert wird die Dauerpräsentation "Für immer Deix!", die ab 16. Jänner 2016 das Deix'sche Aquarium und die sogenannten "Blitzblätter" umfasst – auf diesen Zeichnungen sind Porträts von "Deix Figuren" zu sehen, die innerhalb weniger Sekunden mit dem Kohlestift entstanden sind.

Noch bis 14. Februar 2016 werden Arbeiten der Künstlerinnen Marie Marcks und Barbara Yelin gezeigt. 2016 werden in Zusammenarbeit mit AIR (Artist in Residence) die Comic-Künstlerin Tina Brenneisen und die Manga-Zeichnerin Inga Steinmetz unterstützt und vorgestellt. Neu sind eine Kooperation des Museums mit dem Manga Museum in Kyoto und Projekte mit dem französischen und schwedischen Kulturinstitut. (APA, 17.12.2015)

Share if you care.