Kartellbehörde: Rekordstrafe für Mobilfunker Orange

17. Dezember 2015, 11:28
posten

Französischer Telekomkonzern muss wegen Missbrauchs seiner marktbeherrschenden Stellung zahlen

Der französische Telekomkonzern Orange muss wegen Missbrauchs seiner marktbeherrschenden Stellung eine Rekordstrafe von 350 Millionen Euro zahlen. Das Unternehmen habe im Geschäftskundenbereich unter anderem wettbewerbswidrige Kundenbindungsprogramme für Mobilfunkverträge angeboten, teilte die französische Kartellbehörde am Donnerstag mit.

Höchste Strafe

Die Wettbewerber Bouygues Telecom und SFR hatten sich über den Marktführer beschwert. Es ist die höchste Strafe, die Frankreichs Wettbewerbsbehörde jemals gegen ein einzelnes Unternehmen verhängte hat. Nach Angaben der Behörde macht der Geschäftskundenbereich mit 12,1 Mrd. Euro rund 30 Prozent der Umsätze von Kommunikationsanbietern in Frankreich aus. (APA/dpa, 17.12.2015)

Link

Orange

  • Orange muss in Frankreich eine Rekordstrafe zahlen.
    foto: apa/afp/philippe huguen

    Orange muss in Frankreich eine Rekordstrafe zahlen.

Share if you care.