Barbie, wir müssen reden

18. Dezember 2015, 20:28
16 Postings

Die feministische Agenda der Prinzessin Leia, Barbie kann jetzt sprechen, steckt aber trotzdem noch in den 1950er-Jahren fest, und wer Annie Edson Taylor war

Halsbrecherisch: Teil 1 der neuen Reihe "Mutige Frauen der Weltgeschichte". Dabei handelt es sich offenbar nicht nur um politische Heldinnentaten, sondern auch um halsbrecherische Stunts, wie ihn etwa Heldin Nummer 1, Annie Edson Taylor, hingelegt hat. Am 24. Oktober 1901 bestieg die 63-Jährige ein Fass, um darin die Niagara-Fälle hinunterzujagen. Nach dem überstandenen Abteuer riet sie NachahmerInnen allerdings dringend ab. Lieber würde sie sich vor den Lauf einer Kanone stellen, als diese Tortur zu wiederholen.

klaus zauberpony

Die Prinzessin, die nicht lange fackelt: Na gut, dann halt auch ein bisschen "Star Wars". Bevor die feministischen Interpretationen des aktuellsten "Star Wars"-Films "Das Erwachen der Macht" langsam anrollen, eine Rückschau auf die feministische Agenda von Prinzessin Leia: "Für Frauen der Generation X wie mich war Leia eine der ersten Feministinnen im Kino", schreibt Suzi Parker für "The Broad Side". Parker präsentiert daher fünf feministische Gesten aus der Originaltrilogie. Da wäre etwa ihr erstes Zusammentreffen mit Sturmtrupplern, auf die sie noch vor Han Solo und Luke Skywalker trifft. Die Sturmtruppler attackieren ihr Schiff, einer von ihnen zielt auf Prinzessin Leia, die sich gerade in einer Nische versteckt. Doch die Prinzessin kommt ihm zuvor, zielt und schießt. Beweis Nummer 1: Diese Prinzessin wartet nicht hilflos, bis ihr jemand rettend zur Seite springt. Weitere Beweise von Prinzessin Lea gibt es hier.

Plus-Size mit Beth Ditto: Die Sängerin und Frontfrau Beth Ditto ist inzwischen ein Superstar. Selbst die Gratiszeitung "Heute" interessierte sich diese Woche für ihre aktuellsten Plänen, Frauen jenseits der Konfektionsgröße 40, 42 oder 44 mehr zu bieten, als sich in die gängigen Modelabels reinhungern zu müssen. Gemeinsam mit Jean Paul Gaultier will der Popstar im Februar 2016 eine Pluz-Size-Line herausbringen. Inspiriert soll die Linie von der modischen Reise der Beth Ditto werden, ausgehend von Arkansas über das Riot-Grrrl-Mecca Olympia und schließlich Portland, wo sich ihre Band The Gossip zusammenfand. Mit dieser Modelinie erfüllt sich Ditto den lebenslangen Traum, "echte Kleidung für dicke Leute und Kleidung, die bequem und cool ist" zu designen. Ein Ausführliches Interview mit Beth Ditto über Kate Moss, Dittos erstes Soloalbum und das Aufwachsen in einem kleinen Ort ohne MTV erschien auf "Dazed".

Missverständnisse: Einige Eltern dürften auch heuer wieder zähneknirschend dem sehnlichen Wunsch ihrer Tochter nach einer Barbie unterm Weihnachtsbaum nachkommen – allen feministischen Bemühungen der vorangehenden zwölf Monate zum Trotz. Jetzt gibt es den ohnehin schon teuren Barbie-Spaß auch in einer sprechenden Ausführung. An sich wäre ja der Umstand, dass Barbie nun endlich auch das Wort ergreifen kann, erfreulich. Leider scheint die neue "Hello Barbie" nur an einem sehr eingeschränkten Themenpotpourri interessiert zu sein. Die Fragen, die Barbie gestellt werden können, werden durch eine Spracherkennungssoftware gejagt, und Barbie antwortet dann mit einer der 8.000 vorprogrammierten Antworten. In diesem Video von "Buzzfeed" haben ein paar Frauen versucht, mit Barbie – wäre ja höchste Zeit – über Feminismus zu sprechen. Das kam dabei raus:

buzzfeedyellow

(red, 18.12.2015)

dieWochenschau versammelt einige feministische Debatten und Ereignisse der vergangenen Woche, die in Blogs, sozialen Medien oder anderen Zeitungen aufgetaucht sind.

Share if you care.