Bundesforste investierten heuer elf Millionen in Waldpflege

16. Dezember 2015, 15:32
16 Postings

Sturm "Niklas" sorgte für 150.000 Festmeter Schadholz. Schadholzanteil erstmals wieder über 60 Prozent, Holzernte bleibt dennoch bei 1,5 Millionen Festmetern

Wien – Die Österreichischen Bundesforste haben heuer mehr als elf Millionen Euro in die Waldpflege investiert. Fast drei Millionen flossen in die Käferprävention, weitere drei Millionen in Aufforstungen. Das Sturmtief "Niklas" verursachte in den Wäldern der Bundesforste 150.000 Festmeter Schadholz, erstmals nach vier Jahren wird der Schadholzanteil wieder über 60 Prozent klettern.

Holzerntemenge unverändert

Trotz einiger Wetterkapriolen und außergewöhnlicher Hitzeperioden bleibe die gesamte Holzerntemenge aber unverändert, hieß es. Das Ernteziel von 1,5 Millionen Erntefestmeter werde eingehalten, sagte Rudolf Freidhager, Vorstandssprecher der Bundesforste, am Mittwoch.

Heuer haben die Bundesforste 3,1 Millionen Jungbäume gepflanzt. Mit 800.000 stehen die die meisten davon in Oberösterreich. (APA, 16.12.2015)

  • 3,1 Millionen Jungbäume haben die Bundesforste heuer gepflanzt, allein 800.000 davon in Oberösterreich.
    foto: thomas neuhold

    3,1 Millionen Jungbäume haben die Bundesforste heuer gepflanzt, allein 800.000 davon in Oberösterreich.

Share if you care.