Noroviren-Alarm im Burgenland: Kinder in Gattendorf betroffen

15. Dezember 2015, 14:59
1 Posting

Mehrere Kinder sind am Wochenende an Brechdurchfall erkrankt – Volksschule und Kindergarten bleiben bis Donnerstag geschlossen

Gattendorf/Frauenkirchen – Noroviren haben im Bezirk Neusiedl erneut für Aufregung gesorgt. Nachdem in der Vorwoche in einem Pflegeheim in Frauenkirchen Viren aufgetreten waren, wurden nun in Gattendorf Kindergarten und Volksschule geschlossen, da mehrere Kinder am Wochenende an Brechdurchfall erkrankt seien, berichtete die "BVZ". In Frauenkirchen hat sich unterdessen bestätigt, dass es sich um Noroviren handelte.

"Nachdem am Wochenende ein paar Kinder erkrankt sind, haben wir am Sonntag nach Rücksprache mit dem Kreisarzt beschlossen, als Sicherheitsmaßnahme und vor allem jetzt, so kurz vor Weihnachten, Schule und Kindergarten für drei Tage zu schließen", erzählte Bürgermeister Franz Vihanek (ÖVP). Heute, Dienstag, werde alles gründlich gereinigt und desinfiziert, damit die Kinder am Donnerstag wieder kommen können, ergänzte er. Ob es sich tatsächlich um Noroviren handle, soll nun untersucht werden.

In Frauenkirchen, wo insgesamt 18 der 60 Pflegeheimbewohner erkrankt sind, hat sich inzwischen bestätigt, dass Noroviren für die Krankheitsfälle verantwortlich waren, sagte Heimleiterin Elisabeth Deutsch. "Den Bewohnern geht es gut, es hat keine weitere Erkrankung gegeben", berichtete sie. Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen sollen diese Woche noch aufrecht bleiben. "Wir werden noch ein paar Tage mit Mundschutz arbeiten. Besucher sind aber schon wieder erlaubt." (APA, 15.12.2015)

Share if you care.