"Fallout 4"-Spieler suchte 30 Stunden unter Wasser vergeblich nach dem großen Schatz

15. Dezember 2015, 16:14
253 Postings

"Ich hoffe, ihr könnt damit etwas anfangen"

Ein Spieler namens Lavon Smith hat eigenen Angaben zufolge mehr als 30 Stunden damit verbracht, die verschiedensten Gewässer in der Welt von "Fallout 4" nach Geheimnissen und Schätzen abzusuchen. Seine Tauchgänge hat er auf mehr als 100 Screenshots und in zahlreichen Videos dokumentiert. Das Ergebnis: Viel gibt es unter Wasser nicht zu sehen in dem Rollenspiel.

lavon smith

Ungefähr 100 Prozent untersucht

Dabei habe er vermutlich jeden Fleck untersucht. "Ich sage, ungefähr 100 Prozent, denn ich glaube nicht an Perfektion", schreibt Smith in einem Eintrag auf Imgur. "Wenn du auf haufenweise Beute aus bist, wirst du sie hier nicht finden. Es gibt ein paar Schätze zu finden, aber nicht so viel, wie man es sich wünschen würde."

Um Nachahmern das Leben zu erleichtern, fertigte der Entdecker Karten an und beschreibt jedes einzelne seiner Bilder, auf denen die Fundstellen vermerkt sind. "Danke, dass ihr vorbeigeschaut habt. Ich hoffe, ihr könnt damit etwas anfangen, und dass meine Arbeit damit nicht ganz umsonst war." (zw, 15.12.2015)

Quelle

Imgur

  • Artikelbild
    bild: fallout 4
  • Artikelbild
    bild: fallout 4
  • Artikelbild
    bild: fallout 4
  • Artikelbild
    bild: fallout 4
Share if you care.