Nach Spieleraufschrei: Wieso "Final Fantasy 7 Remake" in Episoden erscheint

14. Dezember 2015, 12:16
68 Postings

Produzent beteuert zu viel Inhalt für ein Gesamtwerk

"Final Fantasy 7 Remake" wird in Episoden erscheinen. Dies gab Hersteller Square Enix im Anschluss an die Vorstellung der Neuauflage des Kultrollenspiels vergangene Woche bekannt. Der Grund dafür: Das Originalspiel sei schlicht zu groß, um alles in ein Paket zu packen, erklärt Produzent Yoshinori Kitase in einem Blogeintrag.

Einige Fans zeigten sich ob der Aufspaltung in mehrere Kapitel nicht erfreut. Es wurde der Vorwurf laut, Square Enix würde damit versuchen, mehr Profit aus dem Remake zu schlagen.

sony playstation de

Zu viel Inhalt

Für die Entwickler dürfte es allerdings auch ein Weg sein, das von Grund auf neu gestaltete Remake des dutzende Stunden füllenden Rollenspiel überhaupt zu finanzieren und Fans nicht zu lange warten zu lassen. Die Produktion eines Blockbusterspiels in dieser Größenordnung verschlingt ob der vielfach gestiegenen Möglichkeiten heute mehr Ressourcen als 1997, als "Final Fantasy 7" ursprünglich auf den Markt kam.

"Ein ordentliches HD-Remake von 'Final Fantasy 7', das das gleiche Feeling von Dichte des Originals hat, bedeutet eine Menge von Inhalten, die einfach nicht in eine Fassung passt", sagt Kitase. Würde man versuchen, das Spiel in einem kompletten Remake zu bündeln, müsse man Kürzungen vornehmen, heißt es. (zw, 14.12.2015)

  • Artikelbild
    foto: square enix
Share if you care.