Sipri: Rüstungskonzerne aus USA und Westeuropa dominieren den Markt

Infografik14. Dezember 2015, 15:40
127 Postings

Weltweit sind die Verkäufe der größten Rüstungsfirmen gesunken, russische Konzerne haben jedoch deutlich mehr verdient als im Vorjahr

Stockholm/Wien – Rüstungsfirmen aus Westeuropa und den USA führen weiterhin die Liste der internationalen Waffenverkäufer an. Das berichtete das Friedensforschungsinstitut Sipri am Montag in Stockholm. Konzerne in den USA und Westeuropa verkauften zwar im Vergleich zum Vorjahr weniger Rüstungsgüter, machen aber immer noch den Großteil der 100 größten Waffenverkäufer weltweit aus. Spitzenreiter bleiben die USA: Insgesamt 38 der 100 Topfirmen haben ihren Sitz in den USA, sieben von ihnen befinden sich unter den Top Ten.

Das Volumen des Waffenhandels ging im Vergleich der Jahre 2013 und 2014 zum vierten Mal in Folge leicht zurück – um 1,5 Prozent auf 401 Milliarden Dollar (366,21 Milliarden Euro). Die westeuropäischen Waffenverkäufe gingen insgesamt um 7,4 Prozent zurück.

Die russische Rüstungsindustrie hat ihre Waffenverkäufe aber gesteigert. Unter den 100 größten Waffenverkäufern weltweit waren 2014 elf Firmen aus Russland und damit zwei mehr als 2013. Die russischen Waffenverkäufe stiegen demnach im Vergleich zum Vorjahr um 32,74 Prozent in US-Dollar, sogar um 48,4 Prozent in der Ursprungswährung Rubel, und machten rund zehn Prozent des weltweiten Waffenhandels aus.

Auch deutsche Rüstungskonzerne verdienten im vergangenen Jahr mehr. Grund für die Steigerung der Verkäufe um rund neun Prozent im Vergleich zum Jahr 2013 ist laut Sipri vor allem das starke Umsatzwachstum bei dem Industriekonzern ThyssenKrupp.

Die Waffenverkäufe der Ukraine brachen hingegen 2014 im Vergleich zu 2013 massiv ein – verantwortlich dafür dürften der Konflikt mit Russland, Exportprobleme und der Wertverlust der Währung Hrywnja sein.

Die Liste der 100 führenden Verkäufer wird von dem US-Konzern Lockheed Martin mit 37,5 Milliarden Dollar angeführt. Sipri schätzt, dass der Konzern seine Führungsrolle im nächsten Jahr nach dem Kauf des Helikopterbauers Sikorsky noch weiter ausbauen wird.

Auf dem zweiten und dritten Platz folgen der US-Konzern Boeing und das britische Unternehmen BAE Systems mit 28,3 beziehungsweise 25,7 Milliarden Dollar. Auf Platz sieben steht der europäische Konzern EADS mit 14,5 Milliarden Dollar. Die zehn größten Rüstungskonzerne sind Firmen aus den USA oder Westeuropa, unter den Top 20 befinden sich auch drei russische Firmen.

Erstmals taucht in der Top-100-Liste auch ein zweiter türkischer Konzern auf – neben Aselsan auf Platz 73 nun auch Turkish Aerospace Industries (TAI) auf Rang 89. Die türkische Rüstungsindustrie wächst Sipri zufolge vor allem wegen steigender Inlandsnachfrage. Im Vergleich der Jahre 2005 und 2014 habe Aselsan seine Verkäufe verdreifacht, TAI gar verelffacht.

Da Sipri keine verlässlichen Daten für Unternehmen aus China vorliegen, sind diese nicht Teil des Berichts. (Text: Noura Maan, Infografiken: Markus Hametner, 14.12.2015)

  • Zwei US-Kampfflugzeuge vom Typ F-35B, hergestellt vom Rüstungsriesen Lockheed Martin.
    foto: reuters/u.s. marine corps

    Zwei US-Kampfflugzeuge vom Typ F-35B, hergestellt vom Rüstungsriesen Lockheed Martin.

Share if you care.