Parma und Rom auf UNESCO-Liste der kreativen Städte

14. Dezember 2015, 08:26
posten

Für Gastronomie und Filmindustrie

Rom – Die norditalienischen Parma ist für die Sparte "Gastronomie" in das UNESCO-Netzwerk Creative Cities (Kreative Städte) aufgenommen worden. Rom wurde für den kreativen Wirtschaftsbereich "Film" ausgezeichnet.

2004 wurde das UNESCO-Netzwerk gestartet. Es zählt Mitglieder aus verschiedenen Ländern, die sich in den Kreativwirtschaftsbereichen Literatur, Film, Musik, Kunsthandwerk, Design, Gastronomie oder Medienkunst hervorgetan haben. Bologna war bereits als Musik-Stadt in das Netzwerk aufgenommen worden.

Erfolg für Filmindustrie in Rom

Italiens Kulturminister Dario Franceschini begrüßte die Aufnahme Roms in die Liste der kreativen Städte für den Film. "Das ist für uns ein großer Erfolg, in einer positiven Phase für die Filmindustrie in Rom. Dank der neuen Steuer-Regeln kehren wieder große Filmproduktionen nach Rom zurück", kommentierte der Minister.

Dank Steueranreizen der italienischen Regierung planen internationale Filmproduzenten in Cinecittá wieder kräftige Investitionen. Dort, wo legendäre Filme wie "Ben Hur" und "Quo Vadis" entstanden sind, herrscht reger Betrieb, auch US-Filmfirmen drehen wieder in Rom. Damit konkurriert Italien jetzt mit osteuropäischen Ländern, wohin viele Filmproduzenten in den vergangenen Jahren ihre Dreharbeiten verlagert hatten. (APA, 14.12.2015)

Share if you care.