Onedrive-Nutzer dürfen kostenlose 15 GB Speicher behalten

13. Dezember 2015, 16:05
45 Postings

Microsoft hatte ursprünglich eine Reduktion auf fünf GB angekündigt

Mehr als 70.000 Kunden hatten gegen Microsofts Reduktion des Gratisspeicherplatzes beim Cloudservice Onedrive protestiert. Der IT-Konzern hatte geplant, künftig nur mehr fünf statt 15 GB anzubieten. Microsoft wäre damit sogar weit hinter das Angebot anderer Cloud-Dienste zurückgefallen.

Antrag nötig

Der Protest zeigte allerdings Wirkung: Wer schon jetzt auf Onedrive aktiv ist, kann seine 15 GB behalten, wenn er das bis Ende Jänner 2016 online beantragt. Microsoft entschuldigte sich sogar für das Vorgehen. "Es tut uns wirklich leid, welche Enttäuschung unsere Entscheidung ausgelöst hat", schrieb Microsoft-Manager Douglas Pearce in einem Blogbeitrag. (red, 12.12.2015)

  • Microsoft rudert bei der Reduktion des Speicherplatzes auf OneDrive zurück
    foto: afp/samad

    Microsoft rudert bei der Reduktion des Speicherplatzes auf OneDrive zurück

Share if you care.