"Noch leichter war schwer möglich"

13. Dezember 2015, 13:45
55 Postings

PORTUGAL:

  • "Expresso": "Noch leichter war schwer möglich! Portugal vermied die stärksten Gegner und spielt im kommenden Jahr bei der EM gegen Österreich, Island und Ungarn in Gruppe F."
  • "Jornal de Noticias": "Günstiges Los für Portugal bei EURO 2016. Die portugiesische Auswahl ist klarer Favorit auf den Sieg in der Gruppe F, wo sie mit Österreich, Island und Ungarn auf Teams trifft, die wenig oder gar keine Erfahrung bei Endrunden haben. Portugal war bei der Auslosung sehr begünstigt. In dieser Gruppe nicht das Achtelfinale zu erreichen, wäre für das Team von Fernando Santos eine echte Katastrophe."
  • "Publico": "Dieses Mal war das Los für Cristiano Ronaldo und Co. von etwas Glück begleitet. Die Gruppe mit Österreich, Island und Ungarn scheint doch weniger ausgeglichen stark zu sein als etwa jene mit Belgien, Italien, Schweden und Irland (E). Aber dennoch ist alles mit Vorsicht und Bedacht zu genießen."
  • "Record": "Die stärksten Gegner blieben Portugal erspart! Ein besseres Los wäre wohl schwer zu bekommen gewesen. Doch obwohl die Nationalmannschaft theoretisch der große Favorit in dieser Gruppe ist, wird die Aufgabe nicht einfach sein. Österreich – hat Russland und Schweden hinter sich gelassen – und Island – mit zwei Siegen gegen die Niederlande – haben gezeigt, dass sie scharfe Waffen in ihrem Arsenal haben. Portugal muss in dieser Gruppe zwar zwangsweise neun Punkte anstreben, eine Selbstverständlichkeit sind diese aber nicht."
  • "O Jogo": "Wiedersehen mit Marc Janko! Der ehemalige Stürmer des FC Porto erzielte in der Qualifikation sieben Tore in neun Spielen! David Alaba von Bayern München ist ein weiterer Star dieses Teams."
  • "Diario de Noticias": "Eine bessere Auslosung wäre fast nicht möglich gewesen. Österreich, Ungarn und Island sind überwindbare Gegner für Portugal auf dem Weg ins Achtelfinale. Am 18. Juni trifft Portugal in Paris auf Österreich – eine Nationalmannschaft, die nach einer langen Krise wieder auferstanden ist."
  • "A Bola": "Man darf nicht vergessen, Island hat in der Gruppe A die Niederlande hinter sich gelassen; Österreich beendete die Gruppe G als Erster und zwang die Schweden ins Play-off; vergessen dürfen wir auch nicht Ungarn, auch wenn es sich erst im Play-off-Rückspiel gegen Norwegen qualifizierte. Die Vergangenheit lehrt uns, Spieler, die 89 Minuten ohne Ballberührung bleiben, können mit einem Geniestreich das Spiel im Nu entscheiden, ohne zu wissen wie. Das ist Fußball und Portugal wählt gewöhnlich einen steinigen Weg."

UNGARN:

  • Internet-Portal "Orientexpress": "Gegenüber dem Erzrivalen Österreich zeigt sich ein ungarischer Vorteil in der Bilanz: Auf dem Konto der ungarischen Nationalelf stehen 66 Siege, 30 Unentschieden und 40 Niederlagen."

ISLAND:

  • "Visir": "Island kann sich mit den Gegnern recht glücklich fühlen. Das Team trifft auf Portugal, Österreich und Ungarn und hat gute Chancen auf einen Aufstieg."
  • "Morgunbladid": "Island spielt gegen Ronaldo. Bei Portugal spielt einer der weltbesten Fußballspieler der vergangenen Jahre. Trotz Ronaldos Fähigkeiten können die Isländer mit ihren Gegnern im Lichte dessen, was die Auslosung bringen hätte können, froh sein."
Share if you care.