Dritter Einkaufssamstag verläuft verhalten

12. Dezember 2015, 17:21
posten

Weniger Leute aber mehr offenbar mehr Kaufwütige

Linz/Wien – Das trübe Wetter hat am dritten Einkaufssamstag im Advent in Oberösterreich offenbar einige Kundschaft abgeschreckt. Der Handel verzeichnete großteils spürbar weniger Frequenz. Umso kauflustiger waren jene, die ins Geschäft kamen. Christian Kutsam, Obmann der Sparte Handel in der Wirtschaftskammer Oberösterreich, sprach trotz mangelnden Besucheransturms von "zufriedenstellenden Umsätzen".

"Es wurde weniger geschaut und gustiert sondern mehr gekauft", sagte Kutsam. In seinem Textilhandel in Bad Hall, Kirchdorf, Schwertberg, Sierning und St. Valentin herrschte "überall eine gute Stimmung". "Wir liegen in allen Bereichen über den Vergleichszahlen des Vorjahres", so Kutsam.

Ein Resümee, das sich mit jenem von Monika Sandberger, Centerleiterin des Passage-Centers Linz, deckte: "Zwar sind heute die Frequenzen nicht so herausragend wie an den beiden ersten Wochenenden, es wird aber schon viel gekauft." Vor allem Mode und Elektronik wäre stark gefragt.

Leute in Steyer wollten Schuhe

In der Linzer PlusCity sprach Direktor Ernst Kirchmayr dagegen von einem "bisherigen Höhepunkt im heurigen Weihnachtsgeschäft". Die Parkhäuser der Plus-City und der Lentia-City in Urfahr waren schon am frühen Vormittag gut ausgelastet. Dort ging der Kauf-Trend scheinbar zu Parfums, Spielzeug und Schmuck.

Alfred Pech vom Stadtmarketing Steyr zeigte sich ebenfalls zufrieden: "Zwar ist das Wetter nicht so toll, ein großes Kinderevent am Stadtplatz bringt aber eine sehr gute Frequenz." In Steyr hatten es die Kauflustigen diesmal besonders auf Schuhe abgesehen. Erstmals werde hier von guten Umsätzen berichtet, hieß es.

In Wels erhoffte sich Peter Jungreithmair vom Stadtmarketing mehr Kaufwütige am Nachmittag. Das schlechte Wetter ließ vormittags die Geschäfte in der Stadt zunächst eher leer stehen. Im Salzkammergut herrschte Zuversicht, wie Georg Friedrichsberg von Foto/Optik Moser in Gmunden betonte: "Heute Vormittag war es etwas ruhiger. Wir liegen aber noch voll im Plan."

Josef Pretzl, Geschäftsführer von Thalia Österreich, sieht einen weihnachtlichen Kauftrend hin zu Lesestoff: "Generell ist zu bemerken, dass Bücher heuer mehr gefragt sind als in den vergangenen Jahren." (APA, 12.12.2015)

Share if you care.