Trotz Okotie-Treffer: 1860 bleibt im Keller

11. Dezember 2015, 20:56
6 Postings

Münchner nach 1:3 gegen Heidenheim weiter auf Platz 17

München – 1860 München steckt weiter tief im Tabellenkeller der 2. deutschen Bundesliga. Zum Rückrundenauftakt verlor das Team von Trainer Benno Möhlmann 1:3 (1:1) gegen den 1. FC Heidenheim und belegt mit 14 Punkten weiter nur Rang 17. Den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Münchner erzielte Goalgetter Rubin Okotie (45.+2). Am Sonntag könnte Schlusslicht MSV Duisburg (11) mit einem Sieg beim 1. FC Kaiserslautern nach Punkten gleichziehen.

Ben Halloran (6.) nach einem Konter, Robert Leipertz (54.) und Smail Morabit (83.) trafen für die Gäste, 1860-Torjäger Rubin Okotie gelang unmittelbar vor der Pause der zwischenzeitliche Ausgleich.

"Wir sind alle enttäuscht, müssen aber jetzt Ruhe bewahren", sagte 1860-Sportchef Oliver Kreuzer bei Sky. Zuvor hatte er seinen Spielern ein Interview-Verbot erteilt: "Es bringt nichts, wenn sie jetzt vor der Kamera nach Erklärungen suchen. Wir müssen die Dinge intern aufarbeiten."

Nach dem Rückstand war München vor 14.300 Zuschauern zwar um eine Antwort bemüht, agierte aber viel zu langsam und ungenau. Chancen gab es höchstens nach Standardsituationen, wie durch Okototies Kopfball (25.) nach einem Freistoß.

So fiel auch der Ausgleichstreffer nach einem Standard, als Okotie per Kopf zur Stelle war. Zuvor hatte Heidenheims Innenverteidiger Timo Beermann (43.) auf der Gegenseite die Stange getroffen. Die Gäste ließen sich vom Gegentor nicht aus der Ruhe bringen – im Gegenteil: Leipertz schlug nach einem Münchner Abwehrfehler zu, und Morabit staubte nach zur Entscheidung ab. (sid/red, 11.12. 2015)

Share if you care.