Tor-Projekt mit neuer Geschäftsführerin

11. Dezember 2015, 19:08
11 Postings

Shari Steele legt Fokus auf Organisation und Finanzierung des Anonymisierungsdienstes

Das Tor-Projekt hat mit Shari Steele eine neue Geschäftsführerin. Steele leitete zuvor 15 Jahre lang die Electronic Frontier Foundation (EFF). Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt auf Management, Betrieb und Finanzierung des Anonymisierungsnetzwerks. Tors technische Seite sei Weltklasse, so Mitgründer und Interimschef Roger Dingledine in einer Pressemitteilung. Ziel sei es nun, auch auf organisatorischer Seite großartig zu werden.

Crowdfunding-Kampagne

Tor sei Teil einer großen Familie von Bürgerrechtsorganisationen. Eine Führungskraft wie Steele, die wisse wie Non-Profit-Organisationen funktionieren, solle sicherstellen, dass Tor eine zentrale Figur in dieser Familie sei. Unter Steeles Führung ist die EFF von fünf Personen auf ein Team von 60 Personen gewachsen. Die US-amerikanische Datenschutzstiftung nahm Tor bereits 2004 unter ihre Fittiche.

Tor befindet sich derzeit wie berichtet in seiner ersten Crowdfunding-Kampagne. Bisher kam ein Großteil der Finanzierung von US-Behörden, etwa dem US-Außenministerium. Tor erlaubt seinen Nutzern, anonym im Internet zu surfen. Whistleblower Edward Snowden nutzte den Dienst. Filmemacherin Laura Poitras ("Citizenfour") ist Testimonial der aktuellen Crowdfunding-Kampagne. (Sabine Bürger, 11.12. 2015)

  • Shari Steele
    foto: eff

    Shari Steele

Share if you care.