Am Samstag kennt Österreich seine Gegner

11. Dezember 2015, 21:58
213 Postings

Ab 18 Uhr findet in Paris die Auslosung der Gruppen für die EM 2016 statt. Ein Quartier hat das ÖFB-Team bereits gefunden, es ist natürlich ein Schmuckkästchen

Paris/Wien – Österreichs Fußball-Nationalmannschaft logiert während der Euro 2016 im Herzen der Provence. Wie der ÖFB am Freitag bekanntgab, wurde als Basisquartier das Vier-Sterne-Hotel Moulin de Vernègues bei Mallemort ausgewählt, das zwischen Avignon und Aix-en-Provence liegt und rund 40 Minuten Fahrzeit vom Flughafen Marseille entfernt ist. Die Trainingseinheiten gehen in der etwa acht Autominuten entfernten 7000-Einwohner-Gemeinde Mallemort über die Bühne. Das Hotel ist in eine parkähnliche Umgebung eingebettet, verfügt über 100 Zimmer, 66 davon in einem neu errichteten Trakt, sowie einen eigenen Spa-Bereich und ein Restaurant. Frankreichs Nationalmannschaft wohnte während der Heim-WM 1998 ebenfalls im Moulin de Vernègues und holte den Titel. Das hat selbstverständlich nichts zu bedeuten. Vergleiche wurden geschaffen, um zu hinken.

Teamchef Marcel Koller ist mit der Unterkunft überaus zufrieden. "Im Moulin de Vernègues können wir uns optimal auf die Spiele im Rahmen der Euro vorbereiten. Das Hotel ist eine gelungene Mischung aus Alt und Neu, ist nur wenige Minuten vom Trainingsplatz entfernt und steht uns exklusiv zur Verfügung. In dem von Grünflächen umgebenen Areal finden wir hervorragende Bedingungen vor, um Energie zu tanken." Sportdirektor Willi Ruttensteiner fügte an: "Wir haben versucht, die Wünsche des Teamchefs zu erfüllen. Ich denke, das ist uns mit diesem Haus gelungen. Das Hotel ist ein Ort der Regeneration sowie der Ruhe und für das Teambuilding optimal. Es bietet von der Qualität her alle Freiheiten für Gemeinsamkeit, aber auch für Rückzug, um den individuellen Bedürfnissen während einer Endrunde Rechnung zu tragen." Die Ankunft ist für 5. Juni 2016 geplant, die Endrunde beginnt am 10. Juni, endet am 10. Juli. Jeweils einen Tag vor einer EM-Partie reist der ÖFB-Tross in den jeweiligen Spielort.

Erinnerung und Ausblick

Die Frage nach dem Wo ist also geklärt, jene nach dem Gegen-wen wird am Samstagabend beantwortet. Unter großen Sicherheitsvorkehrungen werden ab 18 Uhr im Palais des Congres in Paris die 24 Teams auf sechs Gruppen aufgeteilt. Der Gebäudekomplex ist eine gigantische Kongress- und Veranstaltungshalle aus dem Jahr 1974. In ihm befinden sich Kinos, eine Einkaufsgalerie und Konferenzsäle. Tausende von Menschen gehen hier täglich ein und aus.

Knapp vier Wochen nach den verheerenden Terroranschlägen in Paris ist die Zeremonie speziell für die deutsche Delegation mit Teamchef Joachim Löw und Teammanager Oliver Bierhoff ein Spagat zwischen Erinnerungen und Ausblick. "Ich glaube, dass wir alle den 13. November noch im Kopf haben. Diesen Tag und die Ereignisse vergisst man nicht so schnell", sagte Bierhoff. Zur Erinnerung: Deutschland kickte gerade gegen Frankreich, als vor dem Stadion Bomben detonierten. Löw erhofft sich nun ein Signal weit über den Fußball hinaus. "Gemeinsam mit den Teilnehmern aus den anderen Nationen wollen wir in Paris dokumentieren, dass wir an unserer Lebensweise festhalten, die geprägt ist von Offenheit, Toleranz, Respekt, Solidarität und Freiheit. Wir lassen uns diese Werte nicht nehmen", sagte Löw. "Frankreich wird ein hervorragender Gastgeber sein, in den nächsten Tagen genauso wie beim Turnier selbst."

Als Losfeen fungieren Oliver Bierhoff, der Grieche Angelos Charisteas, Frankreichs David Trezeguet und der Tscheche Antonín Panenka, alle vier erzielten für ihre Länder einst den entscheidenden Treffer in einem EM-Endspiel. Das Losen selbst ist simpel. Nacheinander werden die Teams aus den Töpfen 1, dann 4, 3 und 2 (mit Österreich) auf die Gruppen A bis F aufgeteilt. Per Los entschieden wird auch die Gruppenposition, die für die Spielreihenfolge maßgeblich ist. Frankreich ist als Gastgeber als Kopf der Gruppe A festgelegt. (red, APA, sid – 11.12 2015)

  • Diese Kugel rollt in Frankreich, ihr Name ist "Beau Jeu", das schöne Spiel.
    foto: reuters/tessier

    Diese Kugel rollt in Frankreich, ihr Name ist "Beau Jeu", das schöne Spiel.

  • Außenansicht der österreichischen Behausung während der EM in Frankreich. Marcel Koller ist mit der Wahl zufrieden: "Das Hotel ist eine gelungene Mischung aus Alt und Neu, nur wenige Minuten vom Trainingsplatz entfernt und steht uns exklusiv zur Verfügung."
    foto: hotel moulin de vernegues

    Außenansicht der österreichischen Behausung während der EM in Frankreich. Marcel Koller ist mit der Wahl zufrieden: "Das Hotel ist eine gelungene Mischung aus Alt und Neu, nur wenige Minuten vom Trainingsplatz entfernt und steht uns exklusiv zur Verfügung."

Share if you care.