Leicester vs. Chelsea am Montag

11. Dezember 2015, 15:47
43 Postings

Fuchs-Club als Tabellenführer gegen kriselnden Meister – Durchhalteparolen von Van Gaal

London – Das Spitzenspiel in der 16. Runde der englischen Fußball-Premier-League geht mit vertauschten Rollen über die Bühne. Das vor Saisonbeginn als Abstiegskandidat gehandelte Leicester City empfängt am Montag als Spitzenreiter mit ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs den Titelverteidiger Chelsea, der als Tabellen-14. nur zwei Punkte von der Abstiegszone entfernt ist.

Der Sensationslauf der "Foxes" nötigte auch Chelsea-Coach Jose Mourinho Respekt ab. "Vor ein paar Wochen habe ich noch gesagt, dass ich nicht an einen Titelgewinn von Leicester glaube. Vielleicht sollte ich zweimal nachdenken, bevor ich so etwas noch einmal sage", erklärte der Portugiese und gab zu: "Im September auf Platz eins zu sein, ist etwas ganz anderes als im Dezember."

Der Grund für die derzeitigen Tabellenpositionen ist für Mourinho schnell erklärt. "Sie sind dort, weil sie großartig arbeiten, und wir sind dort, weil wir schlecht gespielt haben." Dennoch hat der Starcoach die Hoffnung auf eine Aufholjagd noch nicht aufgegeben. "Wir können noch Vierter werden." Auf den vierten Platz, der zur Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation berechtigt, fehlen den "Blues" 14 Punkte.

Im Gegensatz zu Chelsea schaffte es der momentane Tabellenvierte, Manchester United, nicht ins Achtelfinale der Champions League. Dennoch gab Trainer Louis van Gaal Durchhalteparolen aus. "Man kann auch viele positive Dinge sehen", behauptete der stark in die Kritik geratene Niederländer. Van Gaal sieht sich vor dem Auswärtsmatch gegen Bournemouth weiterhin als richtiger Mann auf der United-Bank. "Ich habe keine Zweifel daran, dass ich den Club zu Trophäen führen kann."

Die "Red Devils" haben derzeit drei Punkte Rückstand auf Leicester. Zwei Punkte hinter dem Sensationsteam liegt der Zweite Arsenal, der auswärts gegen Aston Villa antritt. Der Dritte Manchester City absolviert ein Heimspiel gegen Swansea. Der Nachzügler trennte sich erst am Mittwoch von Coach Garry Monk und wird bei den "Citizens" von Interimstrainer Alan Curtis betreut.

Auf Marko Arnautovic und seinen Club Stoke City wartet ein Auswärtsspiel gegen West Ham. Sebastian Prödl dürfte nach überstandener Verletzung im Match bei Sunderland wieder im Watford-Kader stehen. (APA, 11.12.2015)

Share if you care.