Bücher schenken: Tipps von STANDARD-Redakteurinnen

13. Dezember 2015, 08:00
8 Postings

Freudig, spannend, heiter: Literaturempfehlungen

Mia Eidlhuber

Was Lesefreude schafft

Durchgeknallt, klug und komisch tröstlich: Miranda Julys erster Roman Mein erster fieser Typ (Kiwi-Verlag, € 20,60) ist sehr auf Augenhöhe der Zeit und kann locker mit jedem Netflix-Angebot mithalten.

Was für Spannung sorgt

Polizisten im Dienst und Frauen in Rage sollten immer das letzte Wort haben. In Alle reden zu viel und andere Gedichte (Maro-Verlag, € 16,80) weiß der alte Charles Bukowski immer noch über das Leben Bescheid.

Was heiter stimmt

Der Insektenforscher Jean-Henri Fabre (geb. 1823) war auch Pilzen verfallen und hat sie aquarelliert. Judith Schalansky hat daraus für die "Naturkunden"-Reihe den Prachtband Pilze gemacht (Matthes & Seitz, €148).


Alexandra Föderl-Schmid

Was Lesefreude schafft

Heinrich August Winkler ist mit seiner vierbändigen Geschichte des Westens in der Zeit der Gegenwart angekommen (C. H. Beck, € 30,80). Der Historiker spannt den großen Bogen und erhellt Zusammenhänge.

Was für Spannung sorgt

Das Thema Zuwanderung sorgt derzeit für Spannungen. Der Oxford-Wissenschafter Paul Collier hat ein fundiertes Plädoyer verfasst, Warum wir Einwanderung neu regeln müssen (Siedler-Verlag, € 23,70).

Was heiter stimmt

Wiedergelesen: Der US-Nobelpreisträger John Steinbeck hat 1962 Travels with Charley in Search of America (Penguin, € 12,99) verfasst, den vergnüglichen Bericht über seine Reise mit Hund und Campingbus.


Stefan Gmünder

Was Lesefreude schafft

Zu Unrecht gilt Erich Maria Remarque als reiner Unterhaltungsschriftsteller. Sein Emigranten-, Kriegs- und Rache-Roman Arc de Triomphe (KiWi, € 10,30) belehrt bei feiertäglicher Lektüre eines Besseren.

Was für Spannung sorgt

"Die Erinnerung ist ein Hund, der sich hinlegt, wo er will", schreibt Cees Nooteboom in Rituale (Suhrkamp,€ 9,30). Doch in diesem frühen, nicht alten Nooteboom-Roman liegen weitere Seelenhunde begraben.

Was heiter stimmt

Er ist ein Meister des Krawalls und der Hochkomik, dem es ernst ist. Eckhard Henscheids Sprachdetektor Dummdeutsch (Reclam, € 8,10) versammelt "Blindgeschwätz"-Beispiele aus Medien, Alltag und Behörden.


Dominik Kamalzadeh

Was Lesefreude schafft

Ein Autor verknüpft lose Enden: Patrick Modianos Damit du dich im Viertel nicht verirrst (Hanser, € 19,50) führt in schönster Knappheit zu Schatten der Vergangenheit – dorthin, wo sein Schreiben begann.

Was für Spannung sorgt

In Tom McCarthys cleverem Satin Island (Random House, € 22,99) begleitet man einen Anthropologen, der für einen slicken Konzern die Welt deuten soll. Alles hat mit allem zu tun. Nichts ergibt mehr Sinn.

Was heiter stimmt

Zadie Smiths kluge, pointierte Essays erscheinen in den besten Zeitschriften der Welt. Sinneswechsel (Kiepenheuer & Witsch, € 23,70) bündelt sie in Buchform: Kafka, Nabokov, David F. Wallace und die Oscars.


Ronald Pohl

Was Lesefreude schafft

Wer von den Illusionsbrechungen Louis-Ferdinand Célines nicht genug bekommen kann, ist hier richtig: Louis Calafertes Requiem für die Schuldlosen (Diaphanes, € 18,95) plädiert für das Ethos der Armut.

Was für Spannung sorgt

Ezra Pounds Cantos (Deutscher Taschenbuch-Verlag, € 131,60) bilden das inkommensurabelste Gedichtwerk des 20. Jahrhunderts. Mit dieser wohlfeilen Ausgabe kann man sie sich fast in die Hosentaschen stecken.

Was heiter stimmt

Unbemerkt jährte sich heuer der 20. Todestag von Albert Drach. Womit beginnen? In Z.Z. das ist die Zwischenzeit (Hanser, € 24,90) erklärt sich ein eigensüchtiger Jurist zum Mörder seiner Mutter. Doch: heiter.


Christian Schachinger

Was Lesefreude schafft

Zwischen Georgien und Russland herrscht 2008 Krieg, hört man in Tiflis. Zaza Burchuladze interessiert sich in Adibas (Blumenbar, € 18,50) mehr für junge Neureiche, Drogen, Porno – und das Leben als Fake.

Was für Spannung sorgt

Walter Kirn war eines seiner Opfer. In Blut will reden (C. H. Beck, € 19,95) zeichnet er die Geschichte des deutschen Hochstaplers Christian Gerhartsreiter nach, der in den USA zum Mörder wurde.

Was heiter stimmt

Ingomar von Kieseritzky schreibt in Die ungeheuerliche Ohrfeige und Das Buch der Desaster (Klett-Cotta) brüllend-komisch über Männer, Philosophie und Sexprobleme. Beide Bücher sind vergriffen, aber erhältlich.


Andrea Schurian

Was Lesefreude schafft

Lesereise in den Kopf des Dichters: Träume, Erinnerungen, Wirklichkeiten, Fiktionen wirbelt der Koreaner Jung Young Moon zu einem rasanten Assoziationsgestrüpp namens Vaseline-Buddha (Droschl, € 23,00).

Was für Spannung sorgt

Die unheil(ig)e Dorfgemeinschaft ist mörderisch. Lydia Haiders sprachbildreiches Romandebüt Kongregation (Müry Salzmann, € 24,00) ist keinharmloser Provinzkrimi, sondern brutale Gesellschaftsanalyse.

Was heiter stimmt

Ich-Erzähler hasst opernnarrische Mutter. Die Konsequenz: Die Entführung der Anna Netrebko (Wieser, € 21,00) – auch wenn in Günther Freitags witzigem Roman die Diva gar nicht wirklich auftaucht.


Christoph Winder

Was Lesefreude schafft

IS, Flüchtlinge, EU-Krise: Die Zeitschrift Lettre war auch heuer eine zuverlässige, anregende Begleiterin durch eine turbulente Gegenwart. Ein Geschenk für alle, die à jour bleiben wollen (Jahresabo € 49).

Was für Spannung sorgt

Heilige Krieger auf dem Weg nach Jerusalem: Thomas Asbridges Buch Die Kreuzzüge erschließt eine wichtige geschichtliche Tiefenschicht des christlich-muslimischen Verhältnisses (Klett-Cotta, € 22,00)

Was heiter stimmt

Vom Geschlechtsverkehr sollten Dichter lieber die Finger lassen: Rainer Moritz präsentiert in Wer hat den schlechtesten Sex? Beschreibungskatastrophen aus der deutschen Literatur (dva, € 18). Große Komik.


Autoren des STANDARD haben das eine oder andere Buch geschrieben.

Martin Aigner schrieb die Novelle In Wellen (Resistenz-Verlag).

Margarete Affenzeller hat (mit Gabriele Anderl) Und ich reise noch immer. Die Geschichte des Hans Kohlseisen zwischen Gmünd, Stadlau und Irland herausgegeben (Mandelbaum).

Renate Graber und Andreas Schnauder durchleuchten die Akte Hypo Alpe Adria (Linde).

Von Josef Kirchengast erschien bei Styria Regional Südoststeiermark erleben. Vulkanland – Thermenland – Genussland.

Bei Anton Pustet erschien: Thomas Neuhold Skitouren light. 100 Touren für Einsteiger und Genießer.

Von Christian Schachinger gibt's das Shampoo-Boy-Album Crack (Blackest Ever Black Records, London/Berlin), Vinyl & Download

Robert Stadler betreibt auch den Verlag der Griechenland-Zeitung, in dem zuletzt der Roman Im Sternbild der Kykladen. Koordinaten eines Ehebruchs von Emilios Solomou erschienen ist.

Ernst Strouhal hat Die Welt im Spiel, einen Atlas der spielbaren Landkarten publiziert (Brandstätter).

Klaus Taschwers Hochburg des Antisemitismus. Der Niedergang der Universität Wien im 20. Jh. (Czernin) steht auf der Liste zum Wissenschaftsbuch des Jahres.

(Album, 12.12.2015)

  • Artikelbild
    illustration: armin karner
Share if you care.