Pusic und Royer mit Midtjylland in K-o.-Phase

10. Dezember 2015, 21:27
29 Postings

Ajax draußen, Borussia Dortmund verspielte Gruppensieg mit Heimniederlage

Herning – Gleichzeitig mit Rapid haben am Donnerstag zwei österreichische Legionäre mit Midtjylland das Sechzehntelfinale der Fußball-Europa-League erreicht. Daniel Royer spielte beim 1:1-Heimremis gegen Club Brügge durch, Martin Pusic war bis zur 83. Minute am Feld. Damit landeten die Dänen in Gruppe D hinter dem makellosen SSC Napoli, der Legia Warschau mit 5:2 abfertigte, auf Platz zwei.

Während sich mit Midtjylland, das heuer erstmals die Gruppenphase erreicht hatte, ein Außenseiter das Weiterkommen sicherte, mussten zwei große Namen die Segel streichen. Ajax Amsterdam und Celtic Glasgow landeten in Gruppe A hinter dem norwegischen Gruppensieger Molde FK und Fenerbahce Istanbul.

In Gruppe B reichte Liverpool ein 0:0 in Sion für Platz eins vor den Schweizern, Borussia Dortmund musste in Pool C hingegen Krasnodar aus Russland den Vortritt lassen. Die Truppe von Thomas Tuchel unterlag zuhause PAOK Saloniki mit 0:1 und verspielte so den Gruppensieg.

Auch Augsburg weiter

Nach Midtjylland hat sich mit dem FC Augsburg von Ersatzgoalie Alexander Manninger ein weiterer Österreicher-Club eines der noch offenen Tickets für das Sechzehntelfinale der Europa League gesichert. Mit einem 3:1-Erfolg bei Partizan Belgrad verdrängten die Deutschen die punktegleichen Serben noch von Platz zwei und hatten aufgrund des besseren Torverhältnisses schließlich die Nase vorne.

Für Augsburg, das das Heim-Hinspiel gegen Besiktas mit 1:3 verloren hatte, ist es der größte Erfolg der Vereinsgeschichte. Möglich machten den historischen Sieg nach einem frühen 0:1-Rückstand der eingewechselte Abwehrspieler Jeong-Ho Hong (45.+2), Kapitän Paul Verhaegh (51.) bzw. Raul Bobadilla mit einem Last-Minute-Tor (89.).

Kein Glück war hingegen Besiktas Istanbul des verletzten ÖFB-Teamkickers Veli Kavlak beschieden. Die Türken gaben bei Sporting Lissabon eine 1:0-Führung noch aus der Hand, verloren 1:3 und fielen in Gruppe H hinter Lok Moskau und Sporting von Platz eins noch auf Rang drei zurück.

Erfolgserlebnis für Wimmer

Ein persönliches Erfolgserlebnis gab es für Kevin Wimmer. Beim 4:1-Erfolg des bereits zuvor als Gruppensieger feststehenden Tottenham über AS Monaco stand der Oberösterreicher 90 Minuten am Platz. Es war der erst dritte Pflichtspieleinsatz des 23-Jährigen, der zweite in der EL. Monaco, aktueller Vierter der französischen Liga, hätte aber auch ein Sieg in London nichts geholfen, weil RSC Anderlecht Karabach Agdam 2:1 besiegte.

Die weiteren Österreicher-Clubs Schalke (Ersatzgoalie Michael Gspurning) und FC Basel (Marc Janko fehlte gesperrt) waren bereits vorher als Aufsteiger festgestanden und holten auch jeweils den Gruppensieg. Schalke siegte bei Asteras Tripolis klar 4:0, Basel setzte sich bei Lech Posen 1:0 durch.

Die Sechzehntelfinalauslosung geht am Montag (13.00 Uhr) in Nyon über die Bühne, die Partien finden am 18. und 25. Februar statt. Midtjylland und der FC Augsburg könnten dabei gegen Rapid gelost werden. (APA, 10.12.2015)

  • Gruppe A:

Fenerbahce Istanbul – Celtic Glasgow 1:1 (1:0)
Tore: Markovic (39.) bzw. Commons (75.). Anm.: Fenerbahces Diego sah Rot (67.)

Ajax Amsterdam – Molde FK 1:1 (1:1)
Tore: van de Beek (14.) bzw. Singh (29.). Anm.: Ajax' Gudelj sah Gelb-Rot (90.)

  • Gruppe B:

Girondins Bordeaux – Rubin Kasan 2:2 (0:1)
Tore: Laborde (58.), Rolan (63.) bzw. Kanunnikow (31.), Ustinow (76.). Anm.: Bordeaux' Guilbert sah Gelb-Rot (86.)

FC Sion – Liverpool 0:0

  • Gruppe C:

Qäbälä – FC Krasnodar 0:3 (0:2)
Tore: Sigurdsson (26.), Pereyra (41.), Wanderson (75.)

Borussia Dortmund – PAOK Saloniki 0:1 (0:1)
Tor: bzw. Mak (33.)

  • Gruppe D:

Midtjylland – Club Brügge 1:1 (1:0)
Tore: Sisto (27.) bzw. Vossen (68.). Midtjylland: Royer spielte durch, Pusic bis 83.

SSC Napoli – Legia Warschau 5:2 (0:2)
Tore: Chalobah (32.), Insigne (39.), Callejon, (57.), Mertens (65., 91.) bzw. Vranjes (62.), Prijovic (92.)

  • Gruppe E:

Viktoria Pilsen – Villarreal 3:3 (1:1)
Tore: Kolar (8./Elfmeter), Kovarik (65.), Horava (90.) bzw. Bakambu (40.), Dos Santos (62.), Bruno Soriano (94.)

Rapid Wien – Dinamo Minsk 2:1 (1:0)
Tore: M. Hofmann (29.), Jelic (59.) bzw. El Monir (65.). Anm. S. Hofmann scheiterte beim Elfer an Hutor (21.)

  • Gruppe F:

Slovan Liberec – Olympique Marseille 2:4 (0:2)
Tore: Bakos (75./Elfmeter), Sural (76.) bzw. Batshuayi (14.), N'Koudou (43.), Barrada (48.), Ocampos (94.)

FC Groningen – SC Braga 0:0

  • Gruppe G:

Dnipro Dnipropetrowsk – Rosenborg Trondheim 3:0 (1:0)
Tore: Matheus (35., 60.), Schachow (79.) Anm.: Helland (Trondheim) scheiterte beim Elfer an Boyko (12.)

AS St. Etienne – Lazio Rom 1:1 (0:0)
Tore: Eysseric (76.) bzw. Matri (52.)

  • Gruppe H:

Skenderbeu – Lok Moskau 0:3 (0:1)
Tore: Tarasow (18.), Niasse (89.), Samedow (91.)

Sporting Lissabon – Besiktas Istanbul 3:1 (0:0)
Tore: Slimani (67.), Ruiz (72., 78.) bzw. Gomez (58.). Besiktas ohne Kavlak

  • Gruppe I:

ACF Fiorentina – Belenenses 1:0 (0:0)
Lissabon Tor: Babacar (67.)

Lech Posen – FC Basel 0:1 (0:0)
Tor: Boetius (50.). Basel ohne Janko

  • Gruppe J:

Tottenham Hotspur – AS Monaco 4:1 (3:0)
Tore: Lamela (2., 15., 38.), Carroll (78.) bzw. El Shaarawy (61.). Tottenham: Wimmer spielte durch

RSC Anderlecht – Karabach Agdam 2:1 (2:1)
Tore: Najar (28.), Okaka (31.) bzw. Dani Quintana (26.)

  • Gruppe K:

APOEL Nikosia – Sparta Prag 1:3 (1:0)
Tore: Cavenaghi (6.) bzw. Julis (63.), Lafata (77., 87.)

Asteras Tripolis – FC Schalke 04 0:4 (0:2)
Tore: Di Santo (29.), Choupo-Moting (37., 78.), Meyer (86.). Schalke: Gspurning auf der Bank.

  • Gruppe L:

Partizan Belgrad – FC Augsburg 1:3 (1:1)
Tore: Oumaru (11.) bzw. Hong (45.+2), Verhaegh (51.), Bobadilla (89.). Augsburg: Manninger auf der Bank. Anm.: Zivkovic (Belgrad) sah Gelb-Rot

Athletic Bilbao – AZ Alkmaar 2:2 (1:1)
Tore: Kike Sola (43.), San Jose (47./Elfmeter) bzw. van Overeem (26.), Janssen (88.)

  • Daniel Royer im Zweikampf mit dem Brasilianer Felipe Gedoz.
    foto: apa/ap/dressling

    Daniel Royer im Zweikampf mit dem Brasilianer Felipe Gedoz.

Share if you care.