Innsbrucker Bergsilvester soll "Berge zum Glühen bringen"

10. Dezember 2015, 16:09
7 Postings

30.000 Besucher werden heuer zu diesem Spektakel erwartet

Innsbruck – Die größte Silvesterfeier Tirols, der Innsbrucker Bergsilvester, soll auch heuer wieder zum Jahreswechsel die Berge "zum Glühen bringen". Nicht nur auf der Seegrube, auf fast 2.000 Metern Höhe, sondern auch in der Innsbrucker Innenstadt sollen pyrotechnische Effekte den Nachthimmel erhellen, teilten die Veranstalter am Donnerstag mit.

Bis zu 30.000 Besucher, darunter viele Touristen aus allen Teilen der Welt, soll der Veranstaltungsreigen zum Jahreswechsel in die Tiroler Landeshauptstadt locken. Die einmalige Atmosphäre des Innsbrucker Bergsilvester begründe sich auf die harmonische Symbiose von Natur und historischen Bauwerken. Nirgendwo sonst würden Berg und Stadt so spannend aufeinandertreffen, hieß es.

Bereits kurz vor Mittag startet das Programm mit einem Silvesterfrühshoppen vor dem Goldenen Dachl. Die Band "The Shakin' Cadillacs" wird auf der Bühne in der Altstadt ab 21.00 Uhr Rock'n'Roll und Rockabilymusik präsentieren. Am Marktplatz werden DJs durch den Abend führen und die "Sugar Souls" als "special guests" erwartet.

"Bergsilvester Nachtvögel" feiert am Silvestertag seine Premiere. Neben einer Warm-Up Party im höchstgelegenen Nest der Stadt, der "Cloud 9" auf der Seegrube, setzt sich der Reigen heuer erstmals direkt am Silvesterpfad am Herzog-Otto-Ufer fort. Ab 23.00 Uhr öffnet außerdem die Dogana ihre Pforten zum "größten Indoor Silvester-Event Westösterreichs", hieß es. Der Berliner DJ und Produzent "Alle Farben" und der Belgier "Stereo Express" seien zu Gast. Am Silvesterpfad tritt das Duo "Younotus" auf.

Kinder können ganz wie die Großen im Rahmen des Innsbrucker "Zwergerlsilvester" feiern. In der gesamten Altstadt werden zahlreiche Kinderattraktionen und Spielstationen aufgebaut. Um 17.00 Uhr findet dann als Abschluss ein Feuerwerk am Marktplatz statt. (APA, 10.12.2015)

  • Artikelbild
    foto: innsbruck tourismus
Share if you care.