Nach 12 Stunden: Spieler bezwingt "Bloodborne"-Boss ohne Waffen auf höchster Schwierigkeitsstufe

10. Dezember 2015, 11:53
137 Postings

Spieler Lobos Jr. scheint keine Herausforderung zu schwer zu sein

Eines der fordernsten Games des Jahres war zweifellos das Actionrollenspiel "Bloodborne". Während bereits die ersten Minuten den einen oder anderen Tester zur Verzweiflung brachten, sind alle anfänglichen Herausforderungen nichts gegen das, was der Streamer Lobos Jr. seit einigen Tagen versucht.

Lobos hat es sich zur Aufgabe gemacht, die knochenschwere Erweiterung "The Old Hunters" ohne Waffen durchzuspielen und dies auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad NG+7. Vergangenen Dienstag ist ihm der erste Streich gelungen, in dem er nach einem 12-stündigen Anlauf und 37-minütigen Kampf den ersten und einen der fiesesten Bosse "Ludwig the Accursed" mit bloßen Händen besiegte.

lobos jr

NG+7 (New Game plus) bedeutet, dass er "Bloodborne" bereits mindestens sieben Mal durchgespielt hat, wobei das Game bei jedem neuen Anlauf ein Stück schwieriger wird.

Bei seinem waffenlosen Versuch, "The Old Hunters" zu meistern, kommt es mehr denn je darauf an, jede Attacke der Gegner auswendig zu lernen und keinen Schlag dem Zufall zu überlassen. Sich bei den Schreien und brachialen Angriffen der Bestien nicht aus der Ruhe bringen zu lassen, spricht für Lobos hohe Konzentrationsfähigkeit.

Erfahrener Mann

Lobos ist kein Unbekannter in der Szene. Unter anderem gelang es ihm zuvor das Spiel "Dark Souls" ausschließlich mit "Dragon Punches" zu meistern und "Dark Souls 2" durchzuspielen, ohne ein Lagerfeuer (zur Sicherung des Spielfortschritts) anzumachen. (zw, 10.12.2015)

Update 11.12.2015:

Mittler weile hat Lobos auch den letzten Endgegner in "The Old Hunters" mit bloßen Händen besiegt. Eine vergleichsweise leichte bzw. schnell erledigte Aufgabe. Der Spieler benötigte weder eine Rüstung noch einen einzigen Heiltrank.

lobos jr
Share if you care.