Die letzten Händler an der Börse in Damaskus

Ansichtssache10. Dezember 2015, 11:01
5 Postings

Von den 24 gelisteten Unternehmen werden derzeit nur sechs aktiv gehandelt

Trotz des seit fast fünf Jahren anhaltenden Kriegs wird in Syrien noch an der Börse gehandelt. Doch nur wenige Händler erscheinen täglich auf dem Parkett in Damaskus. Mohammed al-Harki und Amer Toumeh sind zwei von ihnen. Oft sind sie die Einzigen, die in dem Raum mit 160 Ledersesseln Platz nehmen. Häufig auch nur, um dort in Ruhe zu schlafen.

Im Jahr 2011 wurden 17,7 Millionen Aktien mit einem Wert von 7,8 Milliarden syrischen Pfund (20 Millionen Euro) an der Damaszener Börse gehandelt. Im vergangenen Jahr stieg der Umsatz auf 25 Millionen gehandelte Papiere, doch ihr Wert hatte sich fast halbiert. In derselben Zeit erhöhte sich die Marktkapitalisierung von 82 auf 125 Milliarden. Doch das ist vor allem auf die hohe Inflation und den riesigen Wertverlust der Währung zurückzuführen.

24 Unternehmen sind an der Börse in Damaskus gelistet, nur sechs davon werden derzeit aktiv gehandelt. (AFP, red, 10.12.2015)

foto: afp/louai beshara
1
afp/louai beshara
2
afp/louai beshara
3
afp/louai beshara
4
afp/louai beshara
5
Share if you care.