Einigung über Rechte an "Happy Birthday" erreicht

10. Dezember 2015, 05:49
23 Postings

Geburtstagslied ist künftig rechtefrei

Los Angeles/New York – Im jahrelangen Streit um das Lied "Happy Birthday" hat ein Gericht in Kalifornien eine Einigung erzielt. Das berichteten die "Los Angeles Times" und die "New York Times" am Mittwochabend, ohne Inhalte der Einigung zu kennen. Klar ist nur, dass das Lied künftig rechtefrei ist.

Eine Gruppe von Dokumentarfilmern hatte den Musikgiganten Warner geklagt. Privat durfte das Lied bisher zwar jeder singen, bei einer kommerziellen Nutzung wurden aber Gebühren fällig. Fraglich ist nun, ob Warner Geld zurückzahlen muss. Möglich ist, dass das Gericht genau das verlangt – rückwirkend bis 1949.

Ursprüngliche Fassung aus 1890ern

Geschaffen hatten das Lied die Kindergärtnerinnen Mildred J. Hill und Patty Smith Hill in den 1890er-Jahren in Louisville, Kentucky, ursprünglich als Begrüßungslied für den Kindergarten mit dem Text "Good Morning to All". 1924 veröffentlichte Robert H. Coleman eine Fassung mit der zweiten Strophe, die als "Happy Birthday to You" gesungen wird – allerdings ohne Zustimmung der Hill-Schwestern, deren Familie Coleman klagte.

Ein Gericht gab 1935 den Urheberinnen recht, im selben Jahr wurde das Urheberrecht bei der American Society of Composers, Authors and Publishers (ASCAP) eingetragen. 1989 erwarb der zu Warner gehörende Musikverlag Chappell die Rechte. (APA, red, 10.12.2015)

Share if you care.