Dünenbühne: Warum die Wüste Rub al-Khali in "Star Wars" eine Hauptrolle spielt

9. Dezember 2015, 12:10
posten

Der neue "Star Wars"-Film läuft in wenigen Tagen in den heimischen Kinos an: Anlass genug, sich den Drehort genauer anzusehen: Helge Sobik besuchte die Wüste Rub al-Khali in den Vereinigten Arabischen Emiraten, die im Film einen neuen Planeten verkörpert. Der Grund ist einfach: Vor und hinter dem Horizont ist nichts als Sand.

Dass Darth Vader, Yoda, R2-D2 auch nach mehreren Jahrzehnten noch faszinieren, weiß auch Lela French, die Chefin der Lucasfilm Archives. Michael Hausenblas plauderte mit ihr über den kulturgeschichtlichen Stellenwert von Star Wars und die Ausstellung "Identities", die am 18. Dezember im Wiener MAK startet.

Weiters am Freitag im RONDO:

  • Haariges Geschäft: Knallbunte Mäntel aus Kunstpelz liegen im Trend. Aber bedeutet diese Entwicklung tatsächlich, dass in Zukunft weniger echte Felle verkauft werden?

  • Besser hören: Der Jahresrückblick der Musikredaktion

  • Und jetzt kocht er: In einem winzigen Rossauer Tschocherl kocht Wolfgang Zankl so, dass Severin Corti ganz schwindlig wird.

  • Einwickeln und zukleben: Welches Klebeband fürs weihnachtliche Packerlmachen besonders gut geeignet ist, testete Sascha Aumüller.
  • Artikelbild
    foto: corbis/montage/niels van gijn/christophe lehenaff
Share if you care.