Salzburgs Personalakten Onisiwo, Hinteregger, Soriano

7. Dezember 2015, 13:07
430 Postings

Mattersburg-Flügel ist Objekt der Begierde, Hinteregger-Zukunft bleibt Thema, Soriano hat ein "Traumangebot"

Salzburg/Mattersburg – Ein Remis in Mattersburg, das ist für Red Bull Salzburgs Ansprüche natürlich nicht ausreichend. Wie es auf dem Trainerposten nach der Winterpause weitergeht, ist völlig offen. Vorerst zählt für die Bullen nur der Schlager zum Jahresabschluss am Sonntag (16.30 Uhr) zu Hause gegen Rapid.

Ausgeschlossen hat es die sportliche Führung der Salzburger nicht, mit Interimstrainer Thomas Letsch auch ins Frühjahr zu gehen. Die Vereinbarung gilt aber nur für die zwei Partien im Herbst. Letsch solle neue Energie und Schwung hineinbringen, sagte Sportchef Christoph Freund. "Das hat man auch gesehen. Von der Mentalität und von der Leidenschaft, die wir gezeigt haben, war es schon positiv. Das Ergebnis ist aber nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben."

Onisiwo "interessant"

Dabei mussten die Mattersburger ohne ihren erkrankten ÖFB-Teamspieler Karim Onisiwo auskommen. Der 23-Jährige wird mit allen heimischen Großklubs, darunter auch Salzburg, in Verbindung gebracht. "Karim ist ein interessanter Spieler, der eine sehr gute Entwicklung gemacht hat", sagte Freund im Sky-Interview.

Sein früherer Chef als Salzburg-Sportdirektor, Ralf Rangnick, habe mit der Ablöse von Ex-Coach Peter Zeidler jedenfalls nichts zu tun gehabt, versicherte Freund. "Ralf Rangnick ist Trainer und Sportdirektor in Leipzig. Wir sind immer wieder im Austausch. Er wurde darüber informiert."

Wildeste Gerüchte um Soriano

Immer wieder für euphorische, unterhaltsame Schlagzeilen gut ist die "Mundo Deportivo ". Geht es nach der spanischen Sporttageszeitung, muss sich Salzburg bald einen neuen Stürmer als Ersatz für Jonatan Soriano suchen. Der FC Barcelona soll um den 30-jährigen Spanier buhlen, der im Sturm neben Messi, Neymar und Suarez für neue Impulse und noch mehr Tore sorgen soll. Bisher war es nur Hans Krankl gelungen, von der österreichischen Bundesliga direkt zum FC Barcelona zu wechseln. Es war im 78er-Jahr.

Jonatan Sorianos Goals werden auch hinter dem Alpenhauptkamm in Spanien registriert.

Laut einem Salzburg-Sprecher hat es aber "weder eine Anfrage noch irgendeine Form von Kontakt mit dem FC Barcelona" gegeben. Soriano war im Jänner 2012 vom B-Team der Katalanen nach Salzburg gewechselt. Seinen Vertrag hat er erst im Jänner bis Sommer 2018 verlängert.

Wenige Worte zu Hinteregger

Ob Salzburg im Schlager gegen Rapid wieder auf Abwehrchef Martin Hinteregger zurückgreifen kann und will, ist offen. Der ÖFB-Teamspieler war von Zeidler wegen "unprofessionellen Verhaltens" schon zweimal aus dem Kader gestrichen worden. Laut Klubangaben laboriert er derzeit an Oberschenkelproblemen. Letsch wollte nicht zu viele Worte verlieren: "Ich hoffe, dass er bald wieder dabei ist."

Hintereggers Vertrag in Salzburg läuft noch bis 2019. Der 23-Jährige dürfte aber nicht nur an einem Wechsel interessiert sein, sondern sich zuletzt auch disziplinäre Fehltritte geleistet haben. (APA, red, 7.12.2015)

  • Interessante Persönlichkeiten im österreichischen Fußball-Universum: Karim Onisiwo, Martin Hinteregger und Jonny Soriano (v. li.).
    foto: apa/montage/derstandard.at

    Interessante Persönlichkeiten im österreichischen Fußball-Universum: Karim Onisiwo, Martin Hinteregger und Jonny Soriano (v. li.).

Share if you care.