Punsch ist süß, macht dick und besoffen

6. Dezember 2015, 15:40
68 Postings

Heutige Punsche sind pro Häferl oft so süß wie neun Stück Würfelzucker und so nahrhaft wie ein kleines Gulasch

Kaum zu glauben, aber mit panschen hat der Punsch zumindest etymologisch nichts zu tun. Das Verschlimmbessern alkoholischer Getränke kommt von "panacher", französisch für vermischen. Punsch hingegen stammt aus Indien und leitet sich von "panc", der Zahl Fünf auf Hindi, ab. Gemeint sind die fünf Zutaten für das traditionelle Heißgetränk, nämlich Arrak (Schnaps), Tee/Wasser, Zucker, Zitrone und Gewürze. Trinkfeste englische Seefahrer brachten die Rezeptur im 17. Jahrhundert mit nach Europa, wo das Gesöff vor allem von der feinen Gesellschaft goutiert wurde.

Heutige Punsche sind pro Häferl oft so süß wie neun Stück Würfelzucker und so nahrhaft wie ein kleines Gulasch. Der Alkoholgehalt ist mit fünf bis zehn Prozent (Turbo) nicht zu unterschätzen. Gebildete Genießer berufen sich auf Friedrich Schiller: "Eh es verdüftet, schöpfet es schnell, nur wenn er glühet, labet der Quell." (simo, 6.12.2015)

  • Punsch ist süß, macht dick und besoffen. Prooost!
    foto: apa/georg hochmuth

    Punsch ist süß, macht dick und besoffen. Prooost!

Share if you care.