Tschechen geben bei Casinos Austria nicht auf

6. Dezember 2015, 14:37
4 Postings

Karel Komarek und Jiri Smejc halten an ihrem Plan fest, die Mehrheit an den Casinos Austria zu erwerben

Wien/Prag – Die tschechischen Investoren Karel Komarek und Jiri Smejc halten an ihrem Plan fest, die Mehrheit an den Casinos Austria zu erwerben. Man habe eine "sehr starke rechtliche Position", um einen beherrschenden Anteil an der CASAG zu erwerben und führe deshalb schon Vorgespräche mit der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB), teilten die Firmen KKCG und Emma Capital von Komarek und Smejc am Sonntag mit.

Die Mischkonzerne KKCG und Emma Capital halten über ihre Austrian Gaming Holding (AGH) bereits einen indirekten Anteil von 11,34 Prozent an den Casinos und wollen weitere 39,48 Prozent erwerben. Dabei berufen sie sich auf ein Vorkaufsrecht, das die Staatsholding ÖBIB als Casinos-Dritteleigentümer jedoch bestreitet und dem niederösterreichische Glücksspielkonzern Novomatic den Vorzug beim Erwerb weiterer Casinos-Anteile gibt. (APA, 6.12.2015)

  • Artikelbild
    foto: apa
Share if you care.