ÖSV-Springerinnen am Podest vorbei

4. Dezember 2015, 17:23
7 Postings

Iraschko-Stolz, Hölzl, Seifriedsberger und Pinkelnig belegen in Lillehammer die Plätze vier bis sieben

Lillehammer – Nur der Podestplatz, der ging sich nicht aus. Österreichs Skispringerinnen lieferten in Lillehammer einen gelungenen Weltcup-Auftakt ab. Daniela Iraschko-Stolz, Chiara Hölzl, Jacqueline Seifriedsberger und Eva Pinkelnig belegten am Freitag die Plätze vier bis sieben. Elisabeth Raudaschl wurde 14.

Der Sieg ging an die 19-jährige Japanerin Sara Takanashi. Die zweimalige Gesamtweltcupsiegerin setzte sich deutlich vor der Slowenin Maja Vtic und der Norwegerin Maren Lundby durch. Iraschko-Stolz war mit dem Ergebnis des ÖSV-Teams zufrieden, mit ihrem eigenen nicht so ganz. "Mir fehlt noch das letzte Selbstvertrauen", sagte die 32-jährige Steirerin, die in der Vorsaison den Gesamtweltcup für sich entschied.

In Lillehammer verbesserte sich Iraschko-Stolz mit einem 95-Meter-Sprung im zweiten Durchgang noch von Platz sechs. "Ich habe noch viel Potenzial", sagte sie. Die Frauen setzen ihren Weltcup in einer Woche in Nischnij Tagil (Russland) fort.

In Lillehammer springen an diesem Wochenende nur noch die Männer. (red, 4.12.2015)

Weltcup-Auftakt der Skispringerinnen:

Normalschanze: 1. Sara Takanashi (JPN) 251,7 Punkte (95,5 m/97,5 m) – 2. Maja Vtic (SLO) 240,2 (101,5/93,0) – 3. Maren Lundby (NOR) 233,6 (96,0/92,0) – 4. Daniela Iraschko-Stolz (AUT) 230,9 (88,5/95,0) – 5. Chiara Hölzl (AUT) 230,2 (94,5/90,0) – 6. Jaqueline Seifriedsberger (AUT) 224,0 (93,0/91,5) – 7. Eva Pinkelnig (AUT) 223,1 (96,0/92,0). Weiter: 14. Elisabeth Raudaschl (AUT) 209,9 (93,5/87,0)

Gesamtwertung nach 1 von 19 Bewerben: 1. Takanashi 100 Punkte – 2. Vtic 80 – 3. Lundby 60 – 4. Iraschko-Stolz 50 – 5. Hölzl 45 – 6. Seifriedsberger 40 – 7. Pinkelnig 36. Weiter: 14. Raudaschl 18.

  • Sara Takanashi unterwegs zu Platz eins.

    Sara Takanashi unterwegs zu Platz eins.

Share if you care.