Manipuliertes Foto brachte Indiens Regierung in Erklärungsnot

4. Dezember 2015, 13:45
12 Postings

Gespött in sozialen Netzwerken

Ein manipuliertes Foto mit Premierminister Narendra Modi hat in Indien viel Gespött ausgelöst und die Regierung in Erklärungsnot gebracht. Das staatliche Informationsbüro PIB hatte ein Foto veröffentlicht, auf dem Modi von einem Flugzeug aus ein Überschwemmungsgebiet in Südindien begutachtet. Wenig später erschien das Foto erneut , doch diesmal schaute er auf eine andere Landschaft hinab.

"Sorry"

Statt verschwommener Felder waren unter Wasser stehende Häuser zu sehen. Nach viel Hohn etwa im Kurznachrichtendienst Twitter erklärte PIB am Freitag: Sorry. In der "Klarstellung" der Informationsbüros des Ministeriums für Informationen und Rundfunk heißt es, zwei verschiedene Fotos seien zu einem Bild zusammengefügt worden. "Das wurde von einem Teil der Medien als "Photoshopping" bezeichnet. Das passierte wegen einer Fehleinschätzung, und das Foto wurde anschließend gelöscht. PIB bedauert die Veröffentlichung."

Auf Twitter verschickten Witzbolde zahlreiche andere Versionen des Fotos. Modi schaut dabei zum Beispiel wie aus einem Raumschiff in den Weltraum hinaus. Auf einem anderen Bild sieht er Russlands Präsident Wladimir Putin auf einem Adler vorbeifliegen, oder er sitzt in einem U-Boot und sieht einen Haifisch auf der anderen Seite des Bullauges. (APA, 4.12. 2015)

  • Artikelbild
Share if you care.