Wieder "New York Times"-Artikel in Thailand gestoppt

4. Dezember 2015, 08:37
21 Postings

Meinungsartikel über Büro, das Besitz des Königs verwaltet, in Thailand-Ausgabe nicht erschienen

Bangkok/New York – Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche ist die internationale Ausgabe der "New York Times" in Thailand zensiert worden. Anstelle eines Meinungsartikels über das mächtige Büro, das die Besitztümer des Königs verwaltet, erschien ein weißer Fleck mit dem Hinweis: "Dieser Artikel wurde von unserer Druckerei in Thailand entfernt." Online war der Artikel verfügbar.

Druckerei und Regierung äußerten sich auf Nachfrage nicht. So blieb es unklar, ob die Druckerei auf Anweisung der Regierung handelte. Thailand steht seit einem Putsch im April 2014 unter Militärverwaltung. Die "New York Times" hatte im November mitgeteilt, sie stelle das Drucken das Blattes in Thailand aus Kostengründen ein.

Bereits am Dienstag war an der Stelle der Titelseite der NYT in Thailand ein großer weißer Fleck zu sehen. Online war der Artikel mit dem sinngemäßen Titel "Thailands Stimmung und Wirtschaft auf Sinkflug" verfügbar.

Beobachter gehen von Selbstzensur der Druckerei aus. Thailand steht seit einem Putsch 2014 unter Militärherrschaft. Kritische Journalisten sind mehrfach vom Militär vorgeladen worden. Menschenrechtsorganisationen haben den Verlust der Pressefreiheit mehrfach angeprangert. (APA, 4.12.2015)

Share if you care.