ÖFB-U19-Team mit Heimvorteil in EM-Quali

3. Dezember 2015, 14:14
2 Postings

In Eliterunde gegen Tschechien, Rumänien, Slowakei um Endrunden-Teilnahme

Nyon – Das österreichische Fußball-Unter-19-Nationalteam will sich mit Heimvorteil für die EM-Endrunde in Deutschland (11.-24.7.2016) qualifizieren. Bei der Gruppen-Auslosung der sogenannten Eliterunde (24.-29.3. in Österreich) am Donnerstag in Nyon erhielt die Auswahl von Rupert Marko Tschechien, Rumänien und die Slowakei als Gegner.

"Das Los ist sehr interessant, ich bin sehr zufrieden. Wir haben bereits gegen alle Teams gespielt, man kennt sich also. Wir freuen uns darauf, erstmals ein Quali-Turnier auf heimischem Boden zu bestreiten. Ab sofort legen Spieler und Betreuer den vollen Fokus auf diese Herausforderung", meinte Teamchef Marko. Nur der Gruppensieger ist bei der Endrunde dabei.

U17-Gegner: Frankreich, Griechenland und Island

Das U17-Nationalteam von Coach Andreas Heraf bekommt es in der Eliterunde mit Titelverteidiger Frankreich, Griechenland und Island zu tun. Gespielt wird von 29. März bis 3. April 2016 in Frankreich. Neben den Gruppensiegern sind auch die sieben besten Gruppenzweiten dabei.

Auch die EM-Erstrunden-Gruppen für die nächsten U19- und U17-Jahrgänge wurden am UEFA-Sitz bereits am Donnerstag ermittelt. Die künftige U19-Auswahl Österreichs (Jahrgang 1998) trifft in der 1. Qualifikationsrunde der Saison 2016/17 (4. bis 9. Oktober 2016 in Litauen) auf Bosnien und Herzegowina, Litauen und Aserbaidschan.

Das kommende U17-Nationalteam (JG 2000) bekam in der 1. EM-Qualifikationsrunde England, Rumänien und Aserbaidschan zugelost. Gespielt wird von 25. bis 30. Oktober 2016 in Rumänien. (APA, 3.12.2015)

Share if you care.