"Alle Jahre wieder": Alle unter einem Stern

3. Dezember 2015, 10:23
posten

Regisseurin Jessie Nelson serviert in ihrem Weihnachtsfilm die üblichen Ingredienzien

Wenn es um Familienzusammenführung geht, hat Weihnachten im US-Kino im direkten Vergleich mit Thanksgiving eindeutig die besseren Karten. Denn auch wenn sich beim familiären Stelldichein zum Erntedank die Schicksale kreuzen, ist nur der Heiligabend für die Abbitte prädestiniert.

Meist sieht das Ergebnis dann so aus wie Alle Jahre wieder – Weihnachten mit den Coopers von Regisseurin Jessie Nelson, in dem die üblichen Ingredienzien zu einem Instantprodukt vorgefertigt serviert werden. Als da wären die streitbaren Alten (John Goodman, Diane Keaten), die diebische Schwester (Marisa Tomei), die Singlequeen (Olivia Wilde), die endlich einen Freund unter dem Baum herzeigen will, und der arbeitslose Sohn (Ed Helms), der sich auch schämt.

Der liberalen Vorzeigefamilie setzt dieser Film als einzig interessante Figur einen waschechten republikanischen Soldaten gegenüber, der sich danach einen Fronturlaub verdient hätte. Am Ende wird unter dem Stern – Achtung, Spoiler! – alles gut. (pek, 3.12.2015)

  • Haben einander in der Weihnachtsnacht endlich wieder lieb: Diane Keaton und John Goodman.
    foto: impuls pictures

    Haben einander in der Weihnachtsnacht endlich wieder lieb: Diane Keaton und John Goodman.

  • kinocheck

    Trailer (deutsch)

Share if you care.