Kinder mit Klebeband fixiert: Vorwürfe gegen Wiener Kindergarten

2. Dezember 2015, 11:02
141 Postings

Team nach Vorfällen im Jahr 2014 entlassen

Wien – In einem Wiener Kindergarten sollen Betreuerinnen Kinder schikaniert haben. Vorwürfen zufolge sollen die Schützlinge etwa zur "Bestrafung" in ein Abstellkammerl gesperrt worden sein. Eines wurde laut einem Bericht der Gratiszeitung "Heute" sogar mit Klebeband an einem Sessel fixiert. Die Vorfälle ereigneten sich 2014 – und betreffen einen Kindergarten eines privaten Betreibers.

Eltern erstatteten demnach Anzeige und brachten damit den Fall ins Rollen. Wie eine Sprecherin der Magistratsabteilung 11 (Amt für Jugend- und Familie) am Mittwoch auf APA-Anfrage betonte, wurden die damaligen Betreuerinnen suspendiert und in weiterer Folge entlassen. Inzwischen ist in dem betroffenen Kindergarten ein neues Team tätig. (APA, 2.12.2015)

Share if you care.