Helmut Federle bekommt Preis der Sammlung Ricola

2. Dezember 2015, 10:49
posten

Der Künstler bringe in seinem Werk die westliche Moderne und ihre Sprachen mit anderen Kulturen, Epochen und Traditionen auf immer neue Weise in Verbindung

Laufen – Der in Wien lebende Schweizer Künstler Helmut Federle erhält den mit 20.000 Franken (18.335 Euro) dotierten Preis der Sammlung Ricola 2016. Die Auszeichnung wird am 20. Jänner am Hauptsitz des Zuckerl- und Teeherstellers in Laufen (Schweiz) verliehen.

Mit Federle werde ein Künstler ausgezeichnet, der in seinem Werk die westliche Moderne und ihre Sprachen mit anderen Kulturen, Epochen und Traditionen auf immer neue Weise in Verbindung bringe und mit seiner Person dafür einstehe, die Kunst als "Spiegel übergeordneter existenzieller Fragen" zu verstehen, hieß es in einer Aussendung. Die in der Ricola Familienholding zusammengefassten Aktionäre bauen seit 1975 die Sammlung Ricola mit Gegenwartskunst aus der Schweiz auf. Diese ist in den Betriebsräumen der Firmengruppe ausgestellt, für Mitarbeiter am Arbeitsplatz somit täglich zugänglich.

Federle wurde am 31. Oktober 1944 in Solothurn (Schweiz) geboren. Er studierte von 1964 bis 1969 an der Malklasse von Franz Fedier an der Allgemeinen Gewerbeschule Basel und lehrte von 1999 bis 2007 als Professor an der Kunstakademie Düsseldorf. 1997 stellte Federle im Pavillon der Schweiz auf der Biennale von Venedig aus. (APA, 2.12.2015)

Share if you care.