81-Jährige in Wien nach Unfall aus umgekipptem Auto geborgen

2. Dezember 2015, 10:48
187 Postings

Lenkerin war bei A23-Auffahrt auf die Leitschienen geraten

Wien – Eine 81-jährige Autolenkerin ist Dienstagabend nach einem Alleinunfall auf der Wiener Südosttangente (A23) aus ihrem auf zwei Leitschienen aufgefahrenen Wagen geborgen worden. Die Frau wurde danach vorsorglich in ein Spital gebracht, der zunächst angeforderte Notarzt wurde aber nicht gebraucht.

Die Seniorin hatte ihren Pkw nach dem Wildganshof im Bezirk Landstraße auf die Gürtelauffahrt der Tangente gelenkt, berichtete Andreas Huber, Sprecher der Berufsrettung Wien. Bei Dunkelheit und Regen fuhr der Pkw im Bereich der Fahrbahnaufteilung der A23 auf zwei Leitschienen auf.

Frau aus Wagen befreit

"Durch die auseinanderlaufenden Leitschienen war der Pkw schlussendlich zwischen diesen um 45 Grad gekippt und zum Stillstand gekommen", beschrieb die Berufsfeuerwehr Wien das Problem. Es wurde Alarmstufe 1 ausgerufen. 30 Einsatzkräfte rückten in sechs Feuerwehrfahrzeugen an, um den Pkw vor weiterem Kippen zu sichern. Danach wurde die 81-Jährige über die hintere Beifahrertür aus dem Auto befreit. Ein Ladekran hob ihren Wagen von den Leitschienen. (APA, 2.12.2015)

  • Die Lenkerin ist mit ihrem Wagen auf die Leitschienen aufgefahren.
    foto: ma 68 lichtbildstelle

    Die Lenkerin ist mit ihrem Wagen auf die Leitschienen aufgefahren.

  • Die Frau konnte von der Feuerwehr befreit werden.
    foto: ma 68 lichtbildstelle

    Die Frau konnte von der Feuerwehr befreit werden.

Share if you care.