Ried mit Rückenwind zum Altacher "Chamäleon"

1. Dezember 2015, 16:29
5 Postings

Selbstvertrauen nach Sieg gegen Austria – Taktische Varianten von Canadi für Gludovatz nicht zu durchschauen

Altach/Ried – Der SCR Altach empfängt am Mittwoch (18.30 Uhr) mit der SV Ried einen direkten Rivalen im Kampf gegen den Abstieg in der Fußball-Bundesliga. Bei den neuntplatzierten Oberösterreichern herrscht einigermaßen Unruhe wegen dem angeblich im Winter bevorstehenden Abgang von Co-Trainer Gerhard Schweitzer. Für seinen Chef Paul Gludovatz ist das derzeit aber kein Thema.

Während die Altacher am Sonntag bei Rapid 1:3 verloren, feierten die Innviertler zuletzt gegen Ried (1:0) und Austria Wien (4:2) zwei Siege in Folge. Dementsprechend positiv sei die Stimmung im Training gewesen. "Wir haben das Barometer schon mit dem Sieg gegen Grödig etwas anheben und Selbstvertrauen tanken können", berichtete Gludvatz. Der Sieg gegen die Austria am Sonntag sei zwar glücklich gewesen, doch habe jeder gesehen, dass auch seine Mannschaft Fußball spielen kann.

"Wir haben uns aber höchstens mental auf Altach vorbereitet." Im Training mussten Oliver Kragl (Kreuzschmerzen), Michele Polverino (Knie) und Petar Filipovic (Leiste) zuletzt eine Pause einlegen.

Zudem warte sein Gegenüber Damir Canadi ohnehin mit immer neuen Überraschungen auf, was die Aufstellung anbelangt. "Wir haben personell nicht diese Möglichkeiten, die andere Mannschaften haben. Mein sehr geschätzter Kollege Canadi ist in dieser Hinsicht für mich wie ein Chamäleon", ließ Gludovatz sogar etwas Neid anklingen.

Wie zur Bestätigung dessen wollte sich der Altach-Trainer auch diesmal nicht in die Karten blicken lassen. Lediglich der Ausfall von Kapitän Philipp Netzer, dessen Knie noch nicht voll belastbar sei, stehe fest.

Für Aufregung im Innviertel sorgten jüngst Medienberichte, wonach Gludovatz-Adjutant Schweitzer seine Trainertätigkeit in der Winterpause aus beruflichen Gründen einstellen werde. Der 52-Jährige ist in Ried lediglich Nebenerwerbs-Trainer, arbeitet dazu bei der Lenzing AG. (APA, 1.12.2015)

SCR Altach – SV Ried (Altach, Cashpoint-Arena, 18.30 Uhr, SR Kolleger). Bisheriges Saisonergebnis: 0:2 (a). Ergebnisse 2014/15: 2:2 (h), 1:2 (a), 2:1 (h), 1:4 (a)

Altach: Lukse – Salomon, Ortiz, Zwischenbrugger, Schreiner – D. Luxbacher, Roth, Prokopic, Hofbauer, Ngwat-Mahop – Aigner

Ersatz: Kobras – Schilling, A. Pöllhuber, Zech, Jäger, Harrer, Seeger

Es fehlen: Lienhart (Fersensporn), Galvao, Netzer (beide Knieprobleme), Barrera (in Nicaragua)

Ried: Gebauer – Janeczek, Reifeltshammer, Filipovic – Bergmann, Polverino/Streker, Kragl – Hart, Trauner, Murg – Elsneg

Ersatz: Durakovic – Antonitsch, F. Schubert, Prada, Walch, Mayr, Gavilan, Sikorski

Es fehlen: Möschl, J. Baumgartner (Rehabilitation), Ziegl (im Aufbautraining nach Kreuzbandriss), Kreuzer (Wadenverletzung)

Fraglich: Polverino (Knieprobleme), Kragl (Kreuzschmerzen), Filipovic (Leistenprobleme)

Share if you care.