Austria gegen Sturm vor "enorm wichtigem Spiel"

1. Dezember 2015, 15:45
133 Postings

Bei Heimsieg liegen Wiener zehn Zähler vor Grazern – Foda gelobte nach schwachem Auftritt gegen Mattersburg Besserung

Wien/Graz – Mit nur einem Zähler aus zwei Spielen ist die Austria nach der Länderspielpause hinter ihren Erwartungen geblieben. Die Wiener mussten nach einem 2:4 in Ried auch die Tabellenspitze an Salzburg abgeben. Vor dem Heimauftritt gegen Sturm Graz am Mittwochabend (20.30 Uhr/live Sky und ORF eins) sagt Trainer Thorsten Fink: "Das ist ein enorm wichtiges Spiel."

Gegen die Steirer soll Platz drei, das offiziell anvisierte Saisonziel, abgesichert werden. Sieben Zähler liegen die viertplatzierten Grazer vor dem Abschluss der ersten Saisonhälfte hinter der Austria. "Sturm ist unser unmittelbarer Konkurrent", sagte Fink. Die Aussicht auf einen Punktepolster von zehn Zählern auf den Kontrahenten stimmt zuversichtlich: "Das wäre eine Menge für Graz", meinte Fink.

Ausgerechnet gegen Sturm wartet die Austria aber schon lange auf ein Erfolgserlebnis. Die Blackys blieben in den vergangenen sieben Duellen ungeschlagen, wobei den Wienern in keinem Spiel mehr als ein Treffer gelang. Den ersten Saisonvergleich gewann Sturm daheim mit 2:0, in Wien-Favoriten gelangen in den letzten drei Antritten zwei Siege. Aktuell hat Sturm in der Ferne allerdings Probleme. Drei Auswärtsniederlagen in Folge stehen zu Buche.

Fragezeichen bei Sturm

Mit mehr Willen und Vertrauen "ab der 1. Minute" soll der Austria erneut die Schneid abgekauft werden. "Wir werden auswärts mehr Räume vorfinden", vermutete Foda. Verzichten muss der Deutsche erneut auf Landsmann Donis Avdijaj. Die Schalke-Leihgabe – über seine Zukunft in Graz soll erst nach Ende der Herbstmeisterschaft am 12. Dezember entschieden werden – kehrte am Montag mit ungenügenden Antworten von seinem Kurz-Trip in der Heimat zurück.

Auch in Gelsenkirchen wurde die Lösung für Avdijajs anhaltenden muskulären Probleme im Oberschenkel nicht gefunden. Foda kündigte am Dienstag an, mit dem 19-Jährige diesbezüglich ein Gespräch führen zu wollen. Vertreten wird Avdijaj in Wien aller Voraussicht nach von Sascha Horvath. Der Ex-Austrianer hatte beim 2:0 in Graz mit seinem Liga-Premierentor die Entscheidung herbeigeführt.

Wieder in der Start-Elf zurück ist bei der Austria wohl der zuletzt angeschlagene Philipp Zulechner. Fraglich ist Linksverteidiger Christoph Martschinko. (APA; 1.12.2015)

FK Austria Wien – SK Sturm Graz (Generali Arena, 20.30 Uhr/live Sky und ORF eins, SR M. Schüttengruber). Bisheriges Saisonergebnis: 0:2 (a). Saison 2014/15: 1:1 (a), 0:3 (h), 1:2 (a), 0:0 (h)

Austria: Hadzikic – Koch, Windbichler, Rotpuller, Martschinko/Salamon – Holzhauser, Grünwald – Gorgon, Kehat, Zulechner – Kayode

Ersatz: Pentz – Sikov, De Paula, Serbest, Vukojevic, Meilinger, Friesenbichler

Es fehlen: Almer (Teilabriss hinteres Kreuzband), Ronivaldo (Schambeinentzündung)

Fraglich: Martschinko (Bänderdehnung im Knie)

Sturm: Esser – Potzmann, Madl, Spendlhofer, Klem – Kamavuaka, Offenbacher – Schick, Horvath, Dobras – Kienast

Ersatz: Schützenauer – Kayhan, Lykogiannis, Piesinger, Hadzic, M. Stankovic, Gruber, Edomwonyi

Es fehlen: Avdijaj (muskuläre Probleme im Oberschenkel), Gratzei (Handverletzung), Tadic (Bänderverletzung im Knöchel), Lovric (Lebensmittelvergiftung)

  • Die Austria hat keine guten Erinnerungen an Sturm Graz.
    foto: apa/angerer

    Die Austria hat keine guten Erinnerungen an Sturm Graz.

Share if you care.