FPÖ Salzburg will Führungsteam, keinen Personenkult

1. Dezember 2015, 13:56
13 Postings

Andreas Schöppl präsentierte neues Leitungsgremium der Salzburger Freiheitlichen

Salzburg – Gut ein halbes Jahr nach der Trennung von Langzeitobmann Karl Schnell und einem Teil des Landtagsklubs stellt die Salzburger FPÖ die Weichen für die Zukunft. Am Dienstag präsentierte Interimsobmann Andreas Schöppl bei einem Pressegespräch ein Team, das die Leitung der Partei übernehmen soll.

Neben den Landesgeschäftsführern Marlene Svazek (23) und Andreas Hochwimmer (39) gehören diesem Leitungsgremium der Notarsubstitut Volker Reifenberger (36) und der Flachgauer Bezirksobmann Hermann Stöllner (29) an. Wer aus diesem Team sich im nächsten Jahr um das Amt des Landesobmanns bewerben wird, wollte Schöppl nicht sagen. Er selbst hatte immer betont, nur für ein Jahr zur Verfügung zu stehen, um die Partei neu aufzubauen.

"Mehrere Schultern"

Die Konzentration auf einen einzelnen oder einen "Personenkult" werde es nicht mehr geben, sagte Schöppl. Die Verantwortung müsse auf mehreren Schultern ruhen. Insgesamt ist der Salzburger FP-Chef mit der Entwicklung der Partei sehr zufrieden. "Diese Dynamik habe ich nicht erwartet", sagte er. Sowohl bei den Mitgliedern als auch bei den Ortsgruppen gebe es Zuwächse. Derzeit habe die Partei rund 2.000 Mitglieder, allein beim letzten Parteivorstand seien 72 Neueintritte verzeichnet worden. Schöppl erneuerte am Dienstag außerdem seine Forderung nach Neuwahlen in Salzburg. (APA, 1.12.2015)

Share if you care.