Mobilfunk-Netztest: "3" siegt knapp vor A1

2. Dezember 2015, 08:09
345 Postings

Die Zeitschrift "Connect" testete österreichische Handynetze. Scharfe Kritik an derartigen Tests kommt von T-Mobile

Sie haben keinen besonders guten Ruf. In den letzten Jahren sind Tests von Mobilfunknetzen zunehmend unter Beschuss geraten: Sie seien offensichtlich zu einem Geschäft für Zeitschriften und Webseiten geworden. Gute Bewertungen im Tausch gegen Inserate, lautet der Vorwurf. In den letzten Monate kritisierte T-Mobile-Chef Andreas Bierwirth derartige Netztests, die dann von den Siegern massiv beworben werden, scharf. Hier werde den Teilnehmern gegen ein "Beratungsentgelt" mitgeteilt, wo gemessen wird – und dann werde das Netz genau darauf abgestimmt. Das habe aber nichts mit den Kundenbedürfnissen zu tun, sagte Bierwirth.

Knapper Sieg für "3" vor A1 und T-Mobile

Nun wurde der für die österreichischen Mobilfunkbranche wichtigste Test veröffentlicht – jener der deutschen Zeitschrift "Connect". Dieses Jahr hat die Zeitschrift einen neuen Sieger gekürt. Vergangenes Jahr landete "3" noch auf dem letzten Platz, 2015 konnte der Handynetzbetreiber den Sieg in Österreich erringen (siehe Grafik).

Demnach erzielte "3" eine "deutliche Steigerung auf dem Gebiet Sprachtelefonie". Dabei gelang es dem Netzbetreiber, den in diesem Bereich bisher starken Marktführer A1 zu überflügeln. Bei den Daten liegt das "3" -Netz zwar knapp hinter dem Vorjahressieger A1 – "doch die Verbesserung gegenüber den Ergebnissen aus 2014 ist so signifikant, dass es dem Hutchison-Netz schließlich gelingt, den Gesamtsieg einzufahren", so "Connect". T-Mobile landete auf dem dritten Platz. "Ein Abstand zu '3' und A1 ist klar vorhanden – bei den Daten noch etwas ausgeprägter als bei der Sprachtelefonie", urteilt die Zeitschrift.

In Deutschland und der Schweiz konnten die Marktführer Deutsche Telekom und Swisscom ihre Konkurrenten auf die Plätze verweisen. Im Vergleich zu Deutschland können sich die heimischen Netze sehen lassen. Via Pressemitteilungen zeigten sich "3", A1 und T-Mobile mit den Ergebnissen des Test sehr zufrieden.

20.000 Kilometer abgefahren

Die Ergebnisse des Tests basieren je Netzbetreiber auf der Bewertung von mehr als 8.500 Anrufen, über 60.000 Sprachsamples, über 20.000 Live-Webseiten und 10.000 HTTP-Übertragungen von Dateien. Für den Test legten die Messfahrzeuge rund 20.000 Kilometer in Deutschland, Österreich und der Schweiz zurück.

foto: connect
Die Ausrüstung der Tester.

Die Fahrzeuge waren für Deutschland mit jeweils acht Smartphones vom Typ Samsung Galaxy S5 für die Sprachtests und jeweils vier Samsung Galaxy Note 4 für die Datentests bestückt – ausgelegt auf die vier Netzbetreiber. In Österreich und der Schweiz, wo jeweils drei Netze konkurrieren, hatte jedes Auto sechs Galaxy S5 und drei Note 4 an Bord. In den Walktests kamen dieselben Gerätekonstellationenzum Einsatz, installiert in Rucksäcken oder Trolleys mit starken Akkus. (Markus Sulzbacher, 2.12.2015)

Link

Connect

  • Grafik: der "Connect"-Netztest 2015 für Österreich. Zum Vergrößern bitte anklicken.
    foto: connect

    Grafik: der "Connect"-Netztest 2015 für Österreich. Zum Vergrößern bitte anklicken.

  • Grafik: der "Connect"-Netztest 2015 für die DACH-Region. Zum Vergrößern bitte anklicken.

    Grafik: der "Connect"-Netztest 2015 für die DACH-Region. Zum Vergrößern bitte anklicken.

Share if you care.