Mediengipfel in Lech am Arlberg

1. Dezember 2015, 11:53
posten

Auslandskorrespondenten diskutieren über "Kontinent ohne Fundament – Verliert Europa an Wert und Werten?"

36 Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Kultur und Medien haben sich zum internationalen Gedankenaustausch in Lech am Arlberg für den 3. bis zum 5. Dezember angekündigt – unter anderen: Peter McDonald (Generalsekretär ÖVP), Werner Kogler (Nationalratsabgeordneter sowie Budget-, Finanz- und Rechnungshofsprecher der Grünen), Manfred Nowak (Professor für Internationales Recht und Menschenrechte an der Uni Wien, Leiter des Ludwig Boltzmann Instituts für Menschenrechte), Susanne Ostertag (Leitung des Geschäftsbereichs Applications Services Group bei Microsoft Österreich), Joseph Gepp (Wirtschaftsredakteur beim "Profil") und Nina Brnada (Politikredakteurin des "Falter").

Die Eröffnungsdiskussion steht unter dem Motto "Die europäische Solidarität – erreicht Europa seine Grenzen?" und wird von STANDARD-Korrespondent Thomas Mayer moderiert. Weitere Diskussionen befassen sich unter anderem mit folgenden Themen: "Digitale Transparenz – Auswirkungen auf Gesellschaft & Medien", "Europa und die Flüchtlingsproblematik" sowie "Widerspruch – Anmerkungen zu Medien, Migration und EU".

Die Veranstaltung basiert auf einer Initiative des "Verband der Auslandskorrespondenten in Wien". Die Idee zum Mediengipfel stammt von der Medienagentur Promedia Kommunikation. (red, 1.12.2015)

Share if you care.