Wie der Smog den Chinesen ein Ei legt

Ansichtssache1. Dezember 2015, 10:52
7 Postings

Die Bevölkerung Chinas fährt im Moment auf ein besonderes Gadget ab

Das Laseregg-Ei ist bei Smog der letzte Schrei. Autofahrer greifen in Chinas Hauptstadt nach dem mobilen strom- und batteriebetriebenen Mess-Ei, das im Internet Rekordbestellungen verzeichnet. Kostete das Ding noch bis vor kurzem 300 Yuan (44 Euro), hat sich der Preis aufgrund der hohen Nachfrage am Dienstag sogar auf 400 Yuan (59 Euro) hochgeschraubt.

Das Ei zeigt den Pm2.5-Feinstaubwert an, also wie viele Mikrogramm Feinstaub nach Angaben der offiziellen Messstationen Pekings und auch der US-Botschaft auf einen Kubikmeter Luft kommen. Das Ei kann überall aufgestellt werden – auch auf das Armaturenbrett im Auto.

Am Dienstag zeigte es in Peking den Wert 500 innerhalb des Pkws an. Draußen gingen die Werte bis auf 1.000 hoch. Die Norm der Weltgesundheitsorganisation liegt bei 25 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft. Seit dem 26. November sind Peking und Nordchina fest im Würgegriff des Smogs, jeden Tag wird es schlimmer. Am Mittwoch soll aber Wind aufkommen. (Johnny Erling aus Peking, 1.12.2015)

foto: reuters/kim kyung-hoon
1
foto: johnny erling
2
Share if you care.