Arbeiter im Metallgewerbe erhalten 1,4 Prozent mehr Lohn

1. Dezember 2015, 10:38
3 Postings

KV gilt für knapp 200.000 Beschäftigte – Freizeitoption abgeschlossen

Wien – Die Mindest- und Ist-Löhne der Arbeiter im Metallgewerbe steigen ab 1. Jänner um 1,4 Prozent, teilte die Gewerkschaft PRO-GE das Ergebnis der Kollektivvertragsverhandlungen mit. Lehrlingsentschädigungen sowie Zulagen und Aufwandsentschädigungen werden um 1,5 Prozent erhöht. Der neue Mindestlohn liege bei 1.725,52 Euro. Erstmals sei für das Metallgewerbe eine Freizeitoption abgeschlossen worden.

Für die Freizeitoption, bei der sich die Beschäftigten anstelle einer Ist-Lohnerhöhung für mehr Freizeit entscheiden können, sei eine Betriebsvereinbarung nötig.

Der KV für das Metallgewerbe umfasse 40.000 Unternehmen mit knapp 200.000 Beschäftigten aus elf Arbeitgeberverbänden. Zu den Berufsgruppen gehören unter anderem Elektrotechnik, Metalltechnik, Mechatronik und Kfz-Mechanik sowie die Gruppe der Installateure.

Die rund 120.000 Beschäftigten in der Maschinen- und Metallindustrie erhalten seit 1. November um 1,5 Prozent mehr Lohn. (APA, 1.12.2015)

Share if you care.