Papst Franziskus: Islam nicht wegen Terrorismus verurteilen

30. November 2015, 21:21
2 Postings

"Auch unter Katholiken viele Fundamentlisten"

Vatikanstadt – Angesichts der jüngsten Terroranschläge warnt Papst Franziskus vor einer pauschalen Verurteilung des Islams. Die Terroristen seien einfach gottlos, sagte der 78-Jährige. Der Islam habe viele konstruktive Werte und sei ein guter Dialogpartner.

"Man kann eine Religion nicht für ungültig erklären, weil es einige Gruppen – oder an einem Punkt der Geschichte viele Gruppen – gibt, die Fundamentalisten sind." Zudem gebe es auch unter den Katholiken viele Fundamentlisten, so der Papst.

Es habe in der Geschichte schon immer religiös motivierte Kriege und Konflikte gegeben, sagte Franziskus nach Abschluss seiner Afrika-Reise während des Rückflugs nach Rom. "Auch wir müssen (Gott) um Vergebung bitten." Franziskus zitierte als unrühmliches Beispiele der Vergangenheit der Kirche etwa den Dreißigjährigen Krieg. "Religiöser Fundamentalismus ist nicht religiös, weil Gott darin fehlt", sagte der Papst.

Franziskus besuchte im Rahmen seiner ersten Afrika-Reise Kenia, Uganda und die Zentralafrikanische Republik. Dort besuchte er in der Hauptstadt Bangui auch eine Moschee und sprach mit dem Imam. Bei einem gemeinsamen Moment der Stille vor dem Mihrab, der Gebetsnische, habe er auch gebetet, sagte Franziskus. (APA, 30.11.2015)

Share if you care.