Shiffrin will die Herren fordern

30. November 2015, 19:06
320 Postings

Die US-Slalomrekordlerin stürzt sich in den Super-G und denkt an das Nightrace in Schladming

Aspen – Nach ihrem grandiosen Wochenende mit für die Konkurrenz demoralisierenden Slalomsiegen sucht Mikaela Shiffrin nach neuen Herausforderungen: "Es wäre richtig cool, wenn ich mich mit den Männern vergleichen könnte", sagte die 20-jährige Olympiasiegerin und Weltmeisterin. Am liebsten wäre der US-Amerikanerin ein Start beim sogenannten Nightrace am 26. Jänner in Schladming. Shiffrin denkt nicht von ungefähr an die Planai. Schließlich hatte Marlies Schild, die einstige Dominatorin im Stangenwald, 2012 als Vorläuferin des Nachtslaloms der Herren verblüfft. Die Salzburgerin hätte sich damals mit ihrer – natürlich auf perfekter Piste erzielten – Zeit als 27. für das Finale qualifiziert.

Vor Shiffrin hatte Lindsey Vonn an einen direkten Vergleich mit den Herren gedacht, allerdings in der Abfahrt, die sie zeitweilig beinahe so dominierte wie ihre Landsfrau gegenwärtig den Slalom. Wie gesagt beinahe, den in Aspen, wo Shiffrin 2011 als Achte des Slaloms ihre ersten Weltcupzähler geholt, aber bis zum vergangenen Wochenende noch nie gewonnen hatte, stieß die Läuferin aus dem nahen Vail in neue Dimensionen vor. Der 3,07-Sekunden-Gesamtvorsprung auf die Zweitplatzierte im ersten Slalom war ebenso neuer Rekord wie die 1,69 Sekunden, die sie zur Halbzeit des zweiten Torlaufs in Front lag. Sie erzielte in allen vier Läufen Bestzeit. Die Überlegenheit gibt der Weltcupführenden angeblich selbst zu denken: "Es macht mir schon ein bisschen Angst. Ich habe jetzt eine Zielscheibe auf meinem Rücken."

Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Anna Fenninger und den freiwilligen Saisonverzicht der Slowenin Tina Maze ist sie auch die Favoritin auf den Gewinn des Gesamtweltcups, zumal Shiffrin schon beim Auftakt als Zweite von Sölden im Riesentorlauf groß gepunktet hat. Am Freitag in Aspen war sie als Halbzeitführende auf dem Weg zum zweiten Erfolg in dieser Disziplin (nach Sölden 2014) zu Sturz gekommen. Am kommenden Wochenende will Shiffrin in Lake Louise erstmals im Super-G starten. "Ich werde attackieren. Ich will sehen, wie schnell es im Weltcup zugehen kann." Der Selbsterfahrungstrip findet gewissermaßen auf Lindsey Vonns Piste statt. Hier hatte die in Abdankung begriffene Königin des US-Skisports 15 Rennen gewonnen. (sid/lü, 30.11. 2015)

  • Shiffrin fadisiert sich im Slalom.
    foto: ap/bilow

    Shiffrin fadisiert sich im Slalom.

Share if you care.