Omas serbisches Reisvleisch

Blog1. Dezember 2015, 08:00
623 Postings

Diese Woche gibt es im Veganblog ein adaptiertes Reisfleischrezept

Lange bevor Risotto, Pilaw und Paella in unsere Kochtöpfe Einzug fanden, gab es in Omas Küche die urösterreichische Variante des Reisgerichts, das in einem Topf zubereitet wird: das Reisfleisch.

Cara hat dieses Rezept vegan adaptiert. Ich darf sagen, mit Melanzane schmeckt es mir persönlich noch etwas besser als mit den veganen Stückchen. Es lohnt sich, beide Versionen auszuprobieren.

foto: calla

Zutaten

  • 1 Packerl vegane Rindvleischstücke (alternativ 300 g Melanzani in 1 cm große Würfel geschnitten)
  • 2 Tassen Basmatireis
  • 1 Dose Tomatenfilets geschält
  • 1 Zwiebel
  • 3 TL Paprikapulver geräuchert
  • 2 TL Zwiebelschmalz
  • Olivenöl
  • Salz
  • veganer Parmesan

Zwiebel klein schneiden, in Olivenöl anbraten, Melanzaniwürfel oder vegane "Rindvleischstücke" dazugeben und einige Minuten rösten, Paprikapulver dazugeben und nur kurz mitbraten. Dann Reis daruntergeben, umrühren und mit Wasser aufgießen, Tomaten dazu, salzen, Alnatura-Zwiebelschmalz einrühren.

Einmal kurz aufkochen lassen, dann bei etwa 200 Grad für 30 Minuten ins Backrohr geben, öfters umrühren. Wenn der Reis die gewünschte Konsistenz hat, ist es fertig. Mit etwas Käse oder veganem Parmesan bestreuen, fertig. Dazu passt Gurkensalat besonders gut. (Calla, 1.12.2015)

Share if you care.