Linux.com wählt die besten Distributionen

30. November 2015, 11:19
183 Postings

Von der schönsten bis zur flexibelsten Distro, vom Server bis zum Desktop

Die Frage welche Linux-Distribution die beste ist, lässt sich nur schwer allgemeingültig definieren. Immerhin bietet die Welt des freien Betriebssystems eine Fülle unterschiedlicher Angebote, die den verschiedensten Bedürfnissen gerecht werden sollen. Bei Linux.com hat man es trotzdem probiert, und eine Liste der 11 besten Distributionen des Jahres 2015 zusammengestellt.

Opensuse

Die Topposition für den Desktopbereich konnte dabei Opensuse ergattern. Es handle sich dabei um die derzeit professionellste und ausgereifteste aller Linux-Umgebungen. Als echte Highlights streicht man den One-Click-Install und das grafische Konfigurationstool Yast heraus.

screenshot: linux.com
Opensuse – hier in der Version mit GNOME-Desktop.

Für den Laptop-Einsatz sieht man hingegen den Vorteil bei Ubuntu Mate: Der GNOME-2-Ableger Mate biete in Kombination mit der beliebten Distribution eine flotte und ressourcenschonende Alternative zu Unity, GNOME Shell und Co.

Look

Den Titel als derzeit schönste Distribution bekommt Elementary OS verliehen. Diese werde von einigen der besten Designer in der Linux-Welt entwickelt, und dies sehe man auch. Der Look sei durch den gesamten Desktop konsistent, hier sei viel Liebe ins Detail geflossen.

screenshot: linux.com
Elementary OS legt besonderen auf das Desktop-Design.

Server

Für den Server-Bereich wählt man hingegen eine weit verbreitete Option: Hier sei Debian aufrund seiner grundsoliden Basis einfach nicht zu schlagen. Auch die Wahl der flexibelsten Distribution ist keine wirkliche Überraschung: Arch Linux mit seinem Rolling-Release-Modell bleibt hier siegreich.

Tails

Die beste Wahl für den Raspberry Pi sieht man nicht im verbreiteten Raspbian sondern im noch recht neuen Snappy Ubuntu Core. Und wer besonders hohe Anforderungen in Hinblick auf Privatsphäre und Sicherheit hegt, greift natürlich zu Tails.

Individuelle Entscheidung

Die volle Liste der ausgewählten Distributionen lässt sich bei Linux.com nachlesen. Bleibt natürlich die wichtigste Frage: Welche Distro bevorzugen Sie selbst? Antworten bitte als Kommentar im Forum posten. (red, 30.11.2015)

Share if you care.