Promotion - entgeltliche Einschaltung

Vanillekipferl und Co.

1. Dezember 2015, 12:35

Rezepte für Kipferl, Sterne und Plätzchen haben in Österreich Tradition und werden meist innerhalb der Familie weitergegeben. Wird die Weihnachtsbäckerei mit Zutaten aus dem umfangreichen Bio-Sortiment von MERKUR hergestellt, kann man bei klassischen Rezepten viele neue Geschmackserlebnisse kreieren.

Vanillekipferl sind die Klassiker unter den Weihnachtskeksen. Sucht man im Internet nach den süßen Halbmonden erhält man in 0,35 Sekunden 445.000 Ergebnisse. Das macht schon deutlich, wie beliebt diese Kekse sind. Hergestellt werden die klassischen Vanillekipferl aus Mürbteig. Dafür werden Mehl, Butter, Zucker und geriebene Mandeln vermengt, geknetet und mit Vanilleschoten aromatisiert. Der Teig wird zu etwa kleinfingerdicken Röllchen geformt, zu Kipferln gebogen, gebacken und anschließend noch warm in Staubzucker gewendet. Aufgrund der Bezeichnung "Kipferl" dürften die ursprünglichen Rezepte aus Deutschland, Österreich und Böhmen stammen.

Butter ist Geschmacksträger

Die perfekten Kipferl schmecken nussig, zart und mürbe. Damit sie allerdings so richtig auf der Zunge zergehen, sollte man einige Grundregeln beachten: Butter ist der Geschmacksträger, deshalb für den Teig keinesfalls Margarine verwenden. Anstelle von chemisch hergestelltem Vanillin sollte unbedingt echte Vanille wie etwa von Alnatura bei MERKUR verwendet werden. Wer schon öfters Vanillekipferl gebacken hat, der weiß, dass man den Teig nicht zu lange kneten sollte, weil die Kipferl dann später im Ofen leichter brechen. Und wie Oma schon zu sagen pflegte: Gut Ding braucht Weile. Das tut nicht nur der Seele gut, sondern auch dem Geschmack: Wenn man den Teig schon einige Tage zuvor knetet, dann können die Gewürze in Ruhe durchziehen und das Endergebnis wird super aromatisch.

Orangen-Grieß-Kipferl

Es gibt unzählige Rezepte und Variationen für Weihnachtskipferl. Alnatura hat für MERKUR im aktuellen Weihnachtsfolder eine besonders gelungene Version für Kipferl kreiert, die Lust zum Selberbacken und vor allem zum Verkosten macht: Orangen-Grieß-Kipferl.

Mehl, Grieß, Salz, Rohrzucker, Ahornsirup und zimmerwarme Butter zügig zu einem Teig verarbeiten, mit Frischhaltefolie abdecken und mindestens 2 Stunden kühl stellen. Danach Kipferl formen und im vorgeheizten Backrohr auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech circa 12 bis 13 Minuten backen. Danach Staubzucker auf einen Teller sieben, Orangenschalen untermischen und die lauwarmen Kipferl vorsichtig im Puderzucker wenden und auf einem Gitter abkühlen lassen. Das Rezept ist einfach und gelingt sicherlich. Vor allem überzeugen die biologischen Zutaten und der Einsatz von Dinkelmehl, Dinkelgrieß und Rohrohrzucker anstelle von Weizenmehl und weißem Zucker.



Zutaten für ca. 60 Stk. Orangen-Grieß-Kipferl:

  • 200 g Dinkelmehl, Type 603
  • 150 g gemahlene Mandeln
  • 50 g Dinkelgrieß
  • 2 Prisen Meersalz
  • 150 g Butter
  • 100 g Rohrohrzucker
  • 2 EL Ahornsirup
  • 4 Pkg. Alnatura Orangenschalen
  • Staubzucker

>>> Rezept drucken

>>> Viele weitere Alnatura-Backideen

Share if you care.