Black Wings feiern in Wien dritten Auswärtssieg in vier Tagen

29. November 2015, 20:06
25 Postings

Linzer Tabellenprimus schlägt Caps mit 4:3 – Salzburg gewinnt beim KAC – Dornbirn nach 2:1 gegen Bozen Tabellendritter

Wien – Die Black Wings Linz haben eine anstrengende Dienstreise mit drei Auswärtsspielen in vier Tagen ohne Punkteverlust abgeschlossen. Der Tabellenführer der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) machte am Sonntag in Wien einen 0:2-Rückstand wett und besiegte die Vienna Capitals mit 4:3. Die Linzer wahrten damit ihren Vorsprung von vier Punkten.

Titelverteidiger Red Bull Salzburg bezwang in Klagenfurt den KAC mit 7:4 und löste damit Znojmo (1:3 bei Fehervar) auf Platz zwei ab. Dornbirn gewann gegen HCB Südtirol 2:1, der VSV setzte sich gegen Innsbruck mit 2:1 durch, die Graz 99ers besiegten Schlusslicht Olimpija Ljubljana mit 3:1.

Die Linzer waren über Bozen (5:3 am Donnerstag) und Innsbruck (5:3 am Freitag) zur Nachmittagspartie in die Hauptstadt gereist. Anfangs schienen die Beine der Daum-Truppe noch müde. Troy Milam im ersten Powerplay (5.) und Matt Dzieduszycki mit einem Backhand-Traumtor ins Kreuzeck (12.) schossen die Caps zu einer 2:0-Führung nach dem ersten Drittel.

Zwei Treffer von Andy Kozek in Wien

Doch mit Fortdauer der Partie kamen die Black Wings trotz der Strapazen auf Touren. Jason Ulmer gelang der Anschlusstreffer (23.), danach überstanden die Gäste sogar zwei volle Minuten mit zwei Mann weniger auf dem Eis relativ problemlos – ein Zeichen für die starke Defensivarbeit der Linzer. Und vorne baute Andy Kozek seine Führung in der Torschützenliste aus. Der Kanadier sorgte mit zwei Treffern (39./PP, 44.) für die Wende, Dan Da Silva erhöhte auf 4:2 (47.). Nur im Finish mussten die Linzer, die ab dem zweiten Drittel die bessere Mannschaft waren, noch um den vierten Sieg in Folge bangen.

In der Klagenfurter Stadthalle erlebten gut 4.000 Zuschauer eine packende Partie, in der die größere Effizienz vor dem Tor den Ausschlag für Salzburg gab. Der KAC ging durch einen Doppelschlag der Geier-Zwillinge Manuel und Stefan innerhalb von 31 Sekunden (8.) verdient mit 2:0 in Führung. Brett Sterling leitete kurz vor der ersten Pause den Umschwung ein, bis zur 31. Minute zogen die Roten Bullen auf 4:2 davon. Doch die Rotjacken, die nach dem 1:6 beim letzten Heimspiel gegen Znojmo einiges gutzumachen hatten, gaben nie auf und schlugen durch zwei Tore von Jean-Francois Jacques zurück. Salzburg antwortete jedoch schnell durch Manuel Latusa (44.) und machte mit zwei Treffern im Finish alles klar.

Dornbirn orientiert sich nach oben

Der Dornbirner EC setzte seine erfolgreiche Heimserie gegen den HCB fort und feierte den fünften Heimsieg gegen die Südtiroler in Folge. James Livingston sorgte in der 45. Minute für den Siegestreffer, mit dem sich die Vorarlberger auf den dritten Rang vorschoben.

Der VSV prolongierte die Negativserie der Innsbrucker Haie, die ihre siebente Niederlage hintereinander und auswärts schon die elfte Pleite in Serie einstecken mussten. Matchwinner für die Villacher, die Ziga Pance und Florian Mühlstein nach langer Verletzungspause wieder zur Verfügung hatten, war Miha Verlic mit seinem Toren in der 10. und 27. Minute. Danach riss aber der Faden im Spiel der Adler, die im Schlussdrittel mächtig unter Druck kamen und nur mit einigem Glück den Vorsprung über die Zeit brachten. (APA, 29.11.2015)

EBEL – Sonntag (26. Runde):

Vienna Capitals – Black Wings Linz 3:4 (2:0,0:2,1:2). Wien, 4.450. Tore: Milam (5./PP), Dzieduszycki (12.), Nödl (56.) bzw. Ulmer (23./PP), Kozek (39./PP, 44.), Da Silva (47.). Strafminuten: 10 bzw. 16.

Dornbirner EC – HCB Südtirol 2:1 (0:0,1:1,1:0). Dornbirn, 2.780. Tore: Häußle (27.), Livingston (45.) bzw. DiCasmirro (38.). Strafminuten: 8 bzw. 2.

KAC – Red Bull Salzburg 4:7 (2:1,1:3,1:3). Klagenfurt, 4.027. Tore: M. Geier (8.), S. Geier (8.), Jacques (33./PP, 42.) bzw. Sterling (20., 58.), Duncan (21., 31.), Rauchenwald (29.), Latusa (44., 59./empty net). Strafminuten: 10 bzw. 12.

VSV – HC Innsbruck 2:1 (1:0,1:0,0:1). Villach, 3.195. Tore: Verlic (10./PP, 27.) bzw. Ross (46.). Strafminuten: 6 bzw. 10.

Graz 99ers – Olimpija Ljubljana 3:1 (1:0,1:1,1:0). Graz, 1.510. Tore: Fornataro (15./SH), Werner (21./PP), Poulsen (60./PP und empty net) bzw. Pesut (29.). Strafminuten: 10 bzw. 10.

Share if you care.