Song Contest: Prominente schalten Solidaritätsanzeige für Naidoo

29. November 2015, 15:39
15 Postings

Ganzseitige Anzeige in "Frankfurter Allgemeiner Zeitung"

Frankfurt am Main – Prominente solidarisieren sich mit Xavier Naidoo: In der Samstagsausgabe der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" schalteten Künstler eine ganzseitige Anzeige mit mehr als 120 Unterzeichnern, darunter auch Andreas Gabalier und Christina Stürmer. In schwarzer Schrift auf rotem Grund heißt es: "Menschen für Xavier Naidoo". Weitere Erklärungen gibt es nicht.

Naidoo war vom NDR als deutscher Vertreter für den Eurovision Song Contest 2016 nominiert worden, musste dann aber wegen einiger umstrittener Äußerungen zurückziehen. Zu den Unterzeichnern der Solidaritätsadresse, die laut "Stern" knapp 70.000 Euro kostete, zählen auch die Schauspieler Til Schweiger, Mario Adorf und Jan Josef Liefers, die Sänger Heinz Rudolf Kunze, Annette Humpe und Thomas D. sowie die frühere deutsche Grünen-Politikerin Antje Vollmer.

Homophobie und Rechtspopulismus

Kritiker hatten Naidoo Homophobie und Rechtspopulismus vorgeworfen. Kollegen aus dem Musikgeschäft hatten seinen Rauswurf bereits in den vergangenen Tagen kritisiert – nicht aus Sympathie für Naidoos politische Äußerungen, sondern aus Verärgerung über den Umgang des Fernsehsenders mit dem Künstler. (APA, 29.11.2015)

Share if you care.