Gregoritsch trifft, HSV gewinnt Nord-Derby

28. November 2015, 17:50
27 Postings

U-21-Teamstürmer steuert einen Treffer beim 3:1-Sieg der Hamburger über Bremen bei. Bayern gewinnen weiter. Ingolstadt kassiert gegen Hannover

Der Hamburger SV hat das 103. Nordderby in der deutschen Fußball-Bundesliga gewonnen. Michael Gregoritsch erzielte beim 3:1-Auswärtserfolg des HSV in Bremen das zweite Tor der Gäste. Bayern München blieb auch im 14. Saisonspiel ungefährdet, der Tabellenführer setzte sich zuhause gegen Hertha BSC trotz Personalsorgen 2:0 durch.

Aufsteiger Ingolstadt kassierte in Hannover eine klare 0:4-Niederlage. ÖFB-Teamspieler Julian Baumgartlinger feierte mit Mainz einen 2:1-Erfolg gegen Frankfurt. Borussia Mönchengladbach kam in Hoffenheim nach 1:3-Rückstand noch zu einem 3:3.

Im Norden

Bei seinem ersten Nordderby jubelte Gregoritsch über sein drittes Saisontor. In der 27. Minute verwandelte der 21-jährige Steirer einen von Zlatko Junuzovic noch unglücklich mit dem Kopf abgefälschten Freistoß zum zwischenzeitlichen 0:2. In der 15. Minute hatte der ÖFB-U21-Teamspieler bereits eine gute Chance ausgelassen, als er an Bremen-Goalie Felix Wiedwald scheiterte. Ivo Ilicevic hatte die nun sechstplatzierten Hamburger bereits früh mit einem herrlichen Schuss ins rechte Kreuzeck in Führung geschossen (3.).

Anthony Ujah ließ die über 42.000 Zuschauer im Weser-Stadion mit seinem Treffer in der 62. Minute noch einmal hoffen. Nicolai Müller vollendete aber einen Blitzkonter über drei Stationen zum 3:1-Endstand (68.). Bremen – neben Junuzovic spielte auch Florian Grillitsch durch – verlor zum ersten Mal seit acht Spielen oder achteinhalb Jahren vor heimischem Publikum wieder gegen den HSV und liegt lediglich auf dem 15. Platz.

Im Süden

Mit einem 2:0-Heimerfolg über Hertha BSC baute Spitzenreiter Bayern München seine Tabellenführung zumindest bis Sonntag auf elf Punkte aus. Der 13. Saisonsieg im 14. Spiel war trotz Personalproblemen nie gefährdet. David Alaba, der nach überstandener Kapselverletzung am linken Fuß bereits am Freitag das volle Abschlusstraining mitgemacht hatte, stand dabei noch nicht im Kader.

Mit Costa, Robben, Thiago, Ribery, Götze und Bernat fehlte weitere prominente Kräfte. Trainer Josep Guardiola beorderte dafür kurzerhand den etatmäßigen Innenverteidiger Boateng ins defensive Mittelfeld. Boateng war es dann auch, der in Spielmacher-Manier das 2:0 von Kingsley Coman einleitete (41.). Zuvor hatte Thomas Müller per Kopf aus kurzer Distanz nach einem Eckball das Führungstor besorgt (34.). In der zweiten Hälfte verwalteten die Bayern den Vorsprung. Am Sonntag hat Verfolger Borussia Dortmund im Heimspiel gegen Stuttgart die Chance, nachzuziehen. Bei einem Punkteverlust des BVB wären die Bayern vorzeitig Herbstmeister.

Ingolstadt und Trainer Ralph Hasenhüttl kassierten in Hannover eine schmerzliche 0:4-Niederlage und rutschten auf Rang elf zurück. Hoffenheim schrammte knapp am ersten Saison-Heimsieg vorbei. Die Elf von Trainer Huub Stevens verspielte gegen Borussia Mönchengladbach eine 3:1-Führung. Die Gladbacher haben damit auch das neunte Bundesliga-Spiel unter Coach Andre Schubert schadlos überstanden.

In der Mitte

Das Rhein-Main-Derby zwischen Mainz und Frankfurt begann aufgrund hoher Sicherheitsvorkehrungen an den Eingangstoren mit viertelstündiger Verspätung. Yoshinori Muto nützte in der Folge die erste Chance zur Mainzer Führung (5.). Danach verabsäumte es das Team von Julian Baumgartlinger, nachzulegen, Frankfurt kam bis zum Platzverweis von Alexander Meier (Gelb-Rot) auf. Yunus Malli erhöhte noch vor der Pause auf 2:0 (42.). Weil Haris Seferovic trotz personeller Unterzahl zum 1:2 verkürzte (61.), mussten die Hausherren bis zuletzt um den sechsten Saisonerfolg zittern. (APA, 28.11.2015)

  • Michi Gregoritsch macht Hamburg glücklich.
    foto: reuters/bimmer

    Michi Gregoritsch macht Hamburg glücklich.

Share if you care.