Familie des toten Flüchtlingsbuben Ailan erhält Asyl in Kanada

27. November 2015, 21:02
16 Postings

Tante gibt Fernsehsender Interview

Montreal – Die Familie des ertrunkenen syrischen Flüchtlingsbuben Ailan Kurdi hat Asyl in Kanada erhalten. Die kanadische Einwanderungsbehörde habe Ailans Onkel, dessen Frau und ihren fünf Kindern den Flüchtlingsstatus zuerkannt, sagte die bei Vancouver lebende Tante des Kindes in einer Reportage des Fernsehsenders CBC, die am Freitagabend gesendet werden sollte. Der Sender berichtete daraus vorab.

Der Leichnam des dreijährigen Buben war am 2. September am Strand der türkischen Küstenstadt Bodrum gefunden worden. Das Foto des toten Buben hatte weltweit Bestürzung ausgelöst und dazu beigetragen, die internationale Aufmerksamkeit auf das Schicksal der Flüchtlinge zu lenken.

Kanada will bis Ende Dezember die ersten 10.000 syrischen Flüchtlinge aus Lagern in Jordanien, dem Libanon und der Türkei abholen. Insgesamt hat sich die kanadische Regierung zur Aufnahme von 25.000 syrischen Flüchtlingen bereit erklärt. (APA, 27.11.2015)

Share if you care.